«DSDS»-Noah: «Irgendwann werde ich Papa kennen lernen»
Aktualisiert

«DSDS»-Noah«Irgendwann werde ich Papa kennen lernen»

Bei «Deutschland sucht den Superstar» steht der Zürcher Noah Schärer am Samstag im Recall. Dabei plagen den 16-Jährigen ganz andere Sorgen.

von
Lorena Sauter
1 / 4
Noah Schärer aus Horgen ZH muss sich am Samstag im «DSDS»-Recall beweisen.

Noah Schärer aus Horgen ZH muss sich am Samstag im «DSDS»-Recall beweisen.

RTL / Stefan Gregorowius
Zusammen mit seinem Mitstreiter Alphonso (l.) singt er «You Don't Know Me» von Ray Charles.

Zusammen mit seinem Mitstreiter Alphonso (l.) singt er «You Don't Know Me» von Ray Charles.

RTL / Stefan Gregorowius
Alphonso ist ihm eine grosse Stütze. Er sei wie eine Vaterfigur für ihn geworden. Seinen leiblichen Vater kennt Noah nämlich nicht.

Alphonso ist ihm eine grosse Stütze. Er sei wie eine Vaterfigur für ihn geworden. Seinen leiblichen Vater kennt Noah nämlich nicht.

RTL / Stefan Gregorowius

Beinahe hätte Noah Schärer dem Druck nicht standgehalten. Tränenüberströmt ist er in der letzten Sendung zusammengebrochen. Doch der 16-Jährige aus Horgen hat es geschafft: Er darf diesen Samstag im Recall in Dubai ein weiteres Mal vor die «Deutschland sucht den Superstar»-Jury um Dieter Bohlen treten. Die Nervosität jedoch plagt ihn noch immer.

«Es ist alles so krass, daran kann ich mich nicht gewöhnen», sagt der Schüler zu 20 Minuten. Es werde so viel gearbeitet, und die Kameras seien ständig mit dabei. «Das ist eine komplett andere Welt für mich.»

Gestärkt dank Mitstreiter Alphonso

Während sein Mami von zu Hause aus fest die Daumen drückt für ihren Noah, gibt es eine Person, die von seinem Erfolg wohl nicht das Geringste ahnt: seinen Vater. Er lebt in Jamaika. Noah hat ihn bis heute nie kennen gelernt. «Früher hat mich das sehr beschäftigt, und ich hätte ihn gerne einmal kennen gelernt. Aber inzwischen habe ich gelernt, damit umzugehen.» Nicht zuletzt dank seinem Stiefvater. «Mamis Freund ist wie ein Vater für mich. Ich sage auch Papi zu ihm», verrät Noah.

Und da ist noch jemand, der ihm bei «DSDS» eine grosse Stütze ist: Mitstreiter Alphonso. Der 54-Jährige sei wie eine Vaterfigur für ihn geworden: «Er hat mich aufgefangen, als es mir letzte Woche nicht so gut ging. Er ist eine riesige Bereicherung. Dank ihm ist nun vieles einfacher hier für mich.»

Noahs grosser Traum

Seinem Auftritt am Samstag, wo er mit Alphonso Ray Charles' Hit «You Don't Know Me» singen wird, sieht er positiv entgegen: «Mein Zeitpunkt, es mit der Musik zu schaffen, ist genau jetzt. Und diese Chance will ich packen.» Dennoch hegt Noah einen geheimen Wunsch: «Es wäre schon schön, wenn mein richtiger Vater mich am TV sehen würde.» Und er weiss: «Irgendwann werde ich nach Jamaika reisen und ihn kennen lernen.»

Deine Meinung