Aktualisiert 06.01.2012 14:41

Erst mit Taser gestopptIrrer Vater wirft Kinder vom Dach

Ein verwirrter und aggressiver Mann liess in Zürich erst seine Kinder vom Dach fallen und verletzte dann Polizisten mit Eisenstangen. Spezialeinheiten konnten ihn erst mit einem Taser dingfest machen.

von
am

Das Drama spielte sich am Donnerstagabend bei Sturm und starkem Regen auf einem Haus beim Güterbahnhof in Zürich ab: Kurz vor 19 Uhr wurde die Polizei alarmiert, weil ein Mann Gegenstände aus einer Wohnung warf.

Die angerückten Polizisten hörten erst nur laute Schreie: Als sie nach oben blickten, blieb ihnen wohl das Herz stehen: Ein Mann stand zusammen mit zwei Kleinkindern in 20 Metern Höhe auf einem Schrägdach und war gerade dabei, seine 6- und 8-jährigen Kinder auf das vier Meter tiefer gelegene Flachdach fallen zu lassen (siehe Diashow)- und zwar «auf halsbrecherische Art und Weise», wie die Polizei mitteilt. Der Vater sprang danach selbst.

Erst Taser kann irren Mann stoppen

Die völlig verängstigten Kinder im Schlepptau fuchtelte der Mann unmittelbar vor der Hardbrücke mit einem Holzbalken herum, warf Bauabschrankungen und Steine gegen die Beamten. Einen von der Brücke abgeseilten Grenadier attackierte der 37-Jährige mit einer Eisenstange, der Polizist erlitt Kopfverletzungen und einen Beinbruch. Mittels eines Pfeffersprays und eines Tasers konnten die Polizisten den Mann schliesslich dingfest machen. «Die Kinder blieben glücklicherweise unverletzt, wir konnten sie der Mutter übergeben», sagt Polizeisprecher Marco Cortesi. Die beiden verletzten Polizisten wurden ins Spital gebracht, der aggressive Vater wurde in eine Psychiatrische Klinik eingewiesen.

Der Vater hatte für die Kinder nur Besuchsrecht: «Er übernachtete ab und zu im Keller des Hauses, hatte aber offenbar keinen echten Wohnsitz», so Cortesi.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.