Aktualisiert 27.07.2015 11:21

Basel-StadtIrrfahrt ohne Brille endet auf Treppe im Park

Am Sonntagabend folgte ein 85-jähriger Autolenker im Kleinbasel einer Velo-Umleitung, weil er seine Brille nicht trug. Seine Fahrt endete erst auf der Treppe vor dem Tinguely-Museum.

von
cs
Nach einem Abstecher zum Museum Tinguely kam der Wagen des 85-jährigen Lenkers erst auf der Treppe davor zum Stehen.

Nach einem Abstecher zum Museum Tinguely kam der Wagen des 85-jährigen Lenkers erst auf der Treppe davor zum Stehen.

Am Sonntagabend kurz vor 19 Uhr meldete ein Anrufer der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Basel-Stadt, dass ein Personenwagen auf der Treppe vor dem Tinguely-Museum stehe. Laut Angaben der Behörden hatte der 85-jährige Autolenker die Umleitungs-Signalisation in der Grenzacherstrasse falsch interpretiert. Er folgte fälschlicherweise der signalisierten Umleitung für die Velofahrer.

Treppe stoppt Irrfahrt

Statt durch die Peter-Rot-Strasse zu fahren, folgte der Mann mit seinem Fahrzeug der Solitude-Promenade, fuhr quer durch die Paul-Sacher-Anlage und unter den Arkaden des Museums durch. Erst die Treppe bei der Kreuzung Grenzacherstrasse/Schwarzwaldstrasse stoppte die Fahrt des 85-Jährigen. Das Auto musste durch den Abschleppdienst geborgen werden.

Leider scheint der Mann auf seinem Kulturausflug nicht allzu viel gesehen zu haben: Abklärungen der Kantonspolizei ergaben, dass der Mann die ihm vorgeschriebene Sehhilfe während der Fahrt nicht getragen hatte. Er muss nun mit einer Verzeigung rechnen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.