Irrflug einer Cessna - Terroralarm in Washington
Aktualisiert

Irrflug einer Cessna - Terroralarm in Washington

Ein Kleinflugzeug ist in den gesperrten Luftraum über Washington eingedrungen und hat Alarm ausgelöst. Das Kapitol und das Weisse Haus wurden geräumt.

Der Irrflug einer Cessna hat am Mittwoch Terroralarm in Washington ausgelöst. Die Maschine drang in den gesperrten Luftraum der US-Hauptstadt ein. Daraufhin wurden das Weisse Haus und das Kapitol, der Sitz des Parlaments, evakuiert. Ein Abfangjäger der US-Luftwaffe verfolgte das Kleinflugzeug und drängte es ab, wie ein Beamter der Luftverkehrsbehörde FAA mitteilte. Daraufhin wurde der Alarm nach wenigen Minuten wieder aufgehoben.

Die beiden Piloten der Cessna wurden auf einem Flugplatz in Maryland festgenommen und verhört. Sie hätten sich offenbar verirrt, sagte der Polizeichef des Kapitols, Terence Gainer. Die Cessna habe sich in direktem Flug dem Regierungsviertel genähert. Als sie abgedrängt wurde, befand sie sich nach Angaben von Regierungssprecher Scott McClellan nur fünf Kilometer vom Weissen Haus entfernt.

In der Zwischenzeit wurden die für einen solchen Fall vorbereiteten Alarmpläne in Gang gesetzt. «Vorsichtshalber traten die für diese Art der Luftraumverletzung angemessenen Sicherheitsmassnahmen in Kraft», sagte der Sprecher des Heimatschutzministeriums, Brian Roehrkasse.

Bewaffnete Sicherheitsoffiziere liefen durch die Gänge des Kapitols und riefen allen Personen zu, sie sollten das Gebäude sofort verlassen. «Das ist keine Übung», fügten sie hinzu. Der Sprecher des Repräsentantenhauses, Dennis Hastert, befand sich gerade im Gespräch mit Abgeordneten, als die Sirenen losgingen. Mehrere gepanzerte Wagen brachten die Politiker in Sicherheit. In den Büros des Kongresses ging die Evakuierungsorder über Pager ein, kleine Geräte für den schnellen Funkempfang von Textmitteilungen.

Als im Weissen Haus die Räumung angeordnet wurde, war Präsident George W. Bush gerade beim Fahrradfahren in einem Naturpark in Maryland, so dass er von der Evakuierung nicht betroffen war. Vizepräsident Dick Cheney wurde aus dem Weissen Haus an einen nicht genannten sicheren Ort gebracht. Geräumt wurden auch das Finanzministerium und das Oberste Gericht.

Der Alarm löste sofort Erinnerungen an die Terroranschläge vom 11. September 2001 aus. Seitdem herrschen in der Hauptstadt der USA ständig erhöhte Sicherheitsvorkehrungen. Der öffentliche Flugverkehr auf dem Reagan National Airport von Washington ist seitdem eingestellt. In einem Umkreis von 25 Kilometern rund um das Washington-Denkmal ist der Luftraum gesperrt.

(dapd)

Deine Meinung