Irureta nicht mehr Trainer bei Betis Sevilla

Aktualisiert

Irureta nicht mehr Trainer bei Betis Sevilla

Johann Vogel erhält bei Betis Sevilla nach der Weihnachtspause einen neuen Trainer. Coach Javier Irureta hat einen Tag nach dem 1:0 bei Aufsteiger Tarragona demissioniert. Derzeit liegen die Andalusier als 18. auf einem Abstiegsplatz.

Damit werden im Kader von Betis auf den Jahreswechsel hin die Karten neu gemischt; das kann für Vogel nur gut sein. Der Captain der Schweizer Nationalmannschaft war Anfang November bei Irureta in Ungnade gefallen, nachdem er mit dem 58-jährigen Coach einen Streit ausgetragen hatte. Seither kam der Romand in der Primera Division nur noch zu zwei Einsätzen. Am Mittwoch spielte er beim Sieg in Tarragona erstmals seit sieben Runden durch.

Javier Irureta folgte im Sommer bei Betis Sevilla auf Llorenc Serra Ferrer. In Sevilla hatte der einstige Erfolgstrainer von La Courña (Meister 2000, Champions-League-Halbfinals 2004) einen desaströsen Start. Von den ersten 15 Partien in der Primera Division gewann Betis nur drei. Die Mannschaft, die schon im Vorjahr lange gegen die Relegation kämpfte, befindet sich erneut in einer bedrohlicher Situation und liegt auf einem Abstiegsplatz.

Gründe für die schwachen Auftritte sind auch in der sommerlichen Transferperiode zu finden. Kurz vor Saisonbeginn verlor Betis im August mit dem spanischen Internationalen Joaquin (zu Valencia) und dem Brasilianer Oliveira (zu Milan) zwei wichtige Stützen. (si)

Deine Meinung