Sex-Sklavin: IS-Terroristen schwängern 9-jähriges Mädchen
Aktualisiert

Sex-SklavinIS-Terroristen schwängern 9-jähriges Mädchen

Ein 9-jähriges Mädchen wurde von zehn Kämpfern der Terror-Miliz Islamischer Staat vergewaltigt. Jetzt ist es schwanger und fürchtet um sein Leben.

von
pat
Diese Frau wurde zusammen mit Hunderten anderen vom Islamischen Staat freigelassen.

Diese Frau wurde zusammen mit Hunderten anderen vom Islamischen Staat freigelassen.

Das Mädchen wurde von einer kurdischen Hilfsorganisation aus dem Irak geflogen und wird nun in Deutschland behandelt, berichtet Thestar.com.

Yousif Daoud, ein Entwicklungshelfer vor Ort, sagte der Zeitung, das Mädchen sei psychisch traumatisiert. Noch ist nicht klar, ob die 9-Jährige das Martyrium überleben wird. Denn sie könne bei der Geburt ihres Kindes sterben, sagte Daoud, der unter falschem Namen Auskunft gibt. Selbst ein Kaiserschnitt sei in diesem Alter gefährlich.

Mädchen als Belohnung für Selbstmordattentäter

Als man das Kind fand, war es «in schlechter Verfassung», so der Entwicklungshelfer. Das Mädchen sei von mindestens zehn Männern missbraucht worden. Die meisten von ihnen seien Frontkämpfer oder Selbstmordattentäter, die sie als Belohnung vergewaltigen durften.

Der IS liess erst kürzlich 216 Frauen frei, welche die Terroristen während acht Monaten als Sex-Sklavinnen hielten. Sie alle sind Jesiden. Einige sehen die Freilassung als Zeichen zunehmenden Drucks auf die Dschihadisten.

Daoud ist anderer Meinung: Die freigelassenen Mädchen und Frauen würden von ihrem Volk nicht mehr akzeptiert. «Diese Mädchen und Frauen in ihr Dorf zurückzuschicken, ist für den IS eine Möglichkeit, die ganze Gemeinschaft zu beschämen.»

Deine Meinung