Wegen Urteilen: IS-Verbündete rufen zu Anschlägen auf Richter auf
Publiziert

Wegen UrteilenIS-Verbündete rufen zu Anschlägen auf Richter auf

Sie sollen ihnen Gift ins Essen mischen oder die Häuser in die Luft sprengen. IS-Verbündete fordern von ihren Anhängern die Tötung von ägyptischen Richtern.

IS-Verbündete rufen zu Gewalt gegen Richter auf. Seit längerem werden bereits Polizisten immer wieder angegriffen, wie bei diesem Anschlag im April 2015 auf eine Polizeistation in Sinai.

IS-Verbündete rufen zu Gewalt gegen Richter auf. Seit längerem werden bereits Polizisten immer wieder angegriffen, wie bei diesem Anschlag im April 2015 auf eine Polizeistation in Sinai.

Eine mit der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) verbündete Gruppe hat zur Ermordung von ägyptischen Richtern aufgerufen.

«Es ist falsch, dass die Tyrannen unsere Brüder ins Gefängnis schicken», hiess es am Mittwoch in einer im Internet veröffentlichten Audio-Datei der Organisation Provinz Sinai.

Der Aufruf soll von dem Kleriker Abu Osama al-Masri stammen. Danach fordert er seine Anhänger auf ägyptischen Richtern Gift ins Essen zu mischen, sie zu überwachen und ihre Häuser in die Luft zu sprengen. Eine unabhängige Überprüfung der Angaben war zunächst nicht möglich.

Mit aller Härte gegen Islamisten

In den vergangenen zwei Jahren haben Islamisten Hunderte von ägyptischen Soldaten und Polizisten im Norden der Sinai-Halbinsel getötet. Zuletzt wurden jedoch auch Richter Opfer der Angriffe.

Die ägyptische Justiz hat lange Haftstrafen und Todesurteile gegen Islamisten verhängt. Am Samstag wurden der ehemalige Präsidenten Mohammed Mursi und 106 weitere Mitglieder der Muslimbruderschaft zum Tode verurteilt.

Die Regierung in Kairo geht mit Härte gegen die Organisation vor und macht zwischen ihr und radikalen Sunniten-Gruppen wie dem IS keinen Unterschied. (sda)

Deine Meinung