Indizien verdichtet: Islamischer Zentralrat von Saudis finanziert

Aktualisiert

Indizien verdichtetIslamischer Zentralrat von Saudis finanziert

Der Islamische Zentralrat Schweiz soll Geld aus dem Ausland bekommen. Dies geht aus einem vertraulichen Bericht hervor. Geldgeber sollen die Saudis sein.

Nicolas Blancho, Präsident des Islamischen Zentralrats Schweiz

Nicolas Blancho, Präsident des Islamischen Zentralrats Schweiz

Laut dem Nachrichtendienst des Bundes (NDB) wird der Islamische Zentralrat Schweiz (IZRS) aus dem Ausland finanziert. «Indizien haben sich verdichtet, dass ausländische Geldgeber existieren», heisst es in einem der «Sonntags Zeitung» vorliegenden vertraulichen Bericht des NDB. Darin schreibt Nachrichtendienstchef Markus Seiler: «Festgestellte Kontakte und Reisen von Exponenten des IZRS lassen darauf schliessen, dass Gelder von salafistischen Organisationen zugunsten des IZRS fliessen.»

Gut unterichtete Quellen sagen, dass die Gelder aus Saudiarabien stammen. Salafisten erhalten laut deutschem Verfassungsschutz europaweit Gelder von den Saudis. Wiederholt habe es Kontakte zwischen gewalttätigen Jihadisten und Salafisten gegeben.

In der Schweiz treten Salafisten immer wieder als Prediger auf, zum Beispiel am Sonntag in Luzern. Der Anlass wird vom IZRS unterstützt. Der Schweizer Nachrichtendienst schätzt den Zentralrat nicht als Organisation ein, welche die Innere Sicherheit gefährdet. IZRS-Sprecher Qaasim Illi wehrt sich gegen den Vorwurf der Auslandfinanzierung: Sie erhielten nur Geld aus der Schweiz.

Deine Meinung