Aktualisiert 27.10.2009 06:57

DoppelanschlagIslamisten bekennen sich zu Blutbad

Eine islamistische Gruppe mit Verbindungen zum irakischen Zweig von Al-Kaida hat sich zu den schweren Anschlägen in Bagdad vom Sonntag bekannt.

In einer Erklärung, die auf einer häufig von Extremisten verwendeten Internetseite veröffentlicht wurde, erklärte die Gruppe «Islamischer Staat im Irak», sie sei für die Taten verantwortlich. Die Selbstmordattentäter hätten es auf das Justizministerium und ein Gebäude des Regionalparlaments von Bagdad abgesehen gehabt.

Bei dem Doppelanschlag waren mindestens 155 Menschen getötet und mehr als 500 verletzt worden.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.