Somalia: Islamisten kontrollieren Hafenstadt Kismayo
Aktualisiert

SomaliaIslamisten kontrollieren Hafenstadt Kismayo

In Somalia haben islamische Extremisten nach eigener Aussage die drittgrösste Stadt des Landes besetzt. Rund 70 Menschen verloren bei den Kämpfen ihr Leben.

Ein Sprecher der Extremisten erklärte am Samstag, seine Bewegung sei auf Wunsch der Bewohner nach Kismayo gekommen. Die Stadt stehe unter «islamischer Kontrolle». Die dreitägigen Gefechte in der Hafenstadt kosteten nach Angaben des örtlichen Krankenhauses rund 70 Menschen das Leben.

In den Strassen der Stadt patrouillierten nach Angaben von Augenzeugen islamistische Kämpfer. Einige Bewohner wagten es nach Tagen erstmals, ihre Häuser zu verlassen. Die islamischen Kräfte kontrollierten 2006 für sechs Monate die Hauptstadt Mogadischu und Teile des Südens. Sie wurden von der Macht verdrängt und mit Unterstützung äthiopischer Truppen aus Mogadischu vertrieben. Seitdem führen sie einen Guerillakrieg gegen die Übergangsregierung und äthiopische Truppen. (dapd)

Deine Meinung