Ägypten: Islamistische Partei darf nicht an den Start
Aktualisiert

ÄgyptenIslamistische Partei darf nicht an den Start

Ägypten hat die Gründung einer neuen islamistischen Partei der ehemals militanten Al-Gamaa al-Islamija verboten. Als Begründung wurde die radikale Auslegung des islamischen Rechts durch die Gruppe genannt.

Die Al-Gamaa al-Islamija soll unter der neuen ägyptischen Flagge keine Rolle spielen.

Die Al-Gamaa al-Islamija soll unter der neuen ägyptischen Flagge keine Rolle spielen.

Ägypten hat einer islamistischen Gruppe die Gründung einer politischen Partei verboten. Wie staatliche Medien berichteten, lehnten die Behörden einen entsprechenden Antrag der ehemals militanten Al-Gamaa al-Islamija am Montag ab.

Als Begründung hiess es demnach, die angestrebte Partei würde auf religiöse Grundlagen basieren, die im Widerspruch zum Gesetz stünden. Als weiterer Ablehnungsgrund sei die radikale Auslegung des islamischen Rechts durch die Gruppe genannt worden.

Die Al-Gamaa al-Islamija hatte in den Neunzigerjahren einen Aufstand gegen die ägyptische Regierung angeführt. Inzwischen hat sie aber der Gewalt abgeschwört. (sda)

«Ägypten ist frei! Ägypten ist frei!»

Deine Meinung