Aktualisiert 01.04.2020 08:07

Good News

Isolierte stellen in Quarantäne Kunst nach

Das Getty Museum in Los Angeles forderte die Leute zur Quarantäne-Challenge auf. Tausende folgten dem Aufruf und zeigen sich in den sozialen Medien von ihrer kreativen Seite.

von
jd
1 / 22
Das Getty Museum in Los Angeles startete einen Aufruf.

Das Getty Museum in Los Angeles startete einen Aufruf.

Twitter/ Getty Museum
Menschen in der Isolation sollen ihr liebstes Kunstwerk nachstellen.

Menschen in der Isolation sollen ihr liebstes Kunstwerk nachstellen.

Twitter/ Getty Museum
Die «Regeln» sind einfach.

Die «Regeln» sind einfach.

Twitter/ Getty Museum

Wohin mit all der Zeit, fragen sich jetzt wohl viele, die das Haus aufgrund der Corona-Krise nicht mehr verlassen. Dass einige Menschen zurzeit gegen Langeweile ankämpfen, dachte sich wohl auch das Getty Museum in Los Angeles. Daher der Aufruf an die Leute, sie sollten in heimischer Isolation ihre liebsten Kunstwerke nachstellen.

Bilder mit Toilettenpapier

Bereits nach wenigen Tagen wurde der Aufruf tausende Male umgesetzt. «Wow», schreibt das Museum auf seinem Blog. «Wir sind voller Ehrfurcht vor euren kreativen Kräften und eurem Sinn für Humor.» Die Künstler griffen auf Socken, Fleecedecken, Duschhauben, Kaffeefilter und Toilettenpapier zurück, um die Kunstwerke neu zu interpretieren.

Die Verantwortlichen bedanken sich: «Die Fotos waren in dieser schwierigen Zeit ein Lichtblick für uns und wir hoffen auch für euch.»

Wen es nun ebenfalls in den Fingern kitzelt und wer sich gerne kreativ ausleben möchte, der hat auf der Museums-Datenbank freie Auswahl. Eine inspirierende Vorlage findet sich bestimmt. Auf Twitter oder Instagram können die Kreationen unter dem Hashtag #betweenartandquarantine mit der Welt geteilt werden.

Sehen Sie in der Bilderstrecke eine kleine Auswahl der nachgestellten Werke.

Fehler gefunden?Jetzt melden.