Aktualisiert 25.09.2005 19:39

Israel droht mit dem Einmarsch

Eine Woche nach dem vollständigen israelischen Abzug aus dem Gazastreifen steht die Waffenruhe mit den Palästinensern vor dem Zusammenbruch.

Israel fordert ultimativ, dass die palästinensische Autonomiebehörde die Raketenangriffe der Hamas aus dem

Gazastreifen auf israelische Ortschaften stoppt. Ansonsten sei selbst ein Einmarsch im Gazastreifen nicht ausgeschlossen.

Der israelische Ministerpräsident Ariel Scharon erklärte gestern, die israelischen Truppen würden «alle Mittel» einsetzen, um die Terroristen, ihre Ausrüstung und ihre Verstecke zu treffen. Generalmajor Israel Ziv deutete an, dass Israel auch die so genannten gezielten Tötungen von palästinensischen Extremisten wieder aufnehmen könnte.

Israelische Kampfflugzeuge griffen währenddessen in der Nacht auf gestern mehrere Ziele im Gazastreifen an, darunter mutmassliche Werkstätten zur Herstellung von Waffen und eine Schule, die der Hamas als Stützpunkt gedient haben soll. 19 Menschen wurden leicht verletzt. Im Westjordanland nahmen Soldaten 209 Palästinenser fest, unter ihnen auch den Hamas-Führer Hassan Jussef.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.