Israel gedenkt der Holocaust-Opfer
Aktualisiert

Israel gedenkt der Holocaust-Opfer

Mit zwei Gedenkminuten sind gestern Morgen in Israel die Feierlichkeiten zum nationalen Holocaust-Tag eingeleitet worden.

Während um Punkt 10 Uhr Ortszeit die Sirenen ertönten, verharrten die Menschen überall im Lande in Schweigen, um der sechs Millionen Juden zu gedenken, die von den deutschen Nationalsozialisten ermordet wurden. Mit den Sirenen begann auch die offizielle Veranstaltung an der Holocaust-Gedenkstätte Jad Vaschem im Westen von Jerusalem.

Der Holocaust-Gedenktag wurde vom israelischen Parlament 1951 auf einen Tag festgelegt, der im jüdischen Kalender zwischen dem Passahfest und dem Unabhängigkeitstag vom 14. Mai liegt. Er fällt auch in die Zeit des Aufstands im Warschauer Getto. Dieser Aufstand begann am 19. April 1943 und wird in Israel stets besonders gewürdigt.

Deine Meinung