Israel greift Dschihad-Lager in Syrien an
Aktualisiert

Israel greift Dschihad-Lager in Syrien an

Nach dem palästinensischen Selbstmordanschlag in Haifa haben israelische Kampfflugzeuge ein Ausbildungslager der militanten palästinensischen Organisation Dschihad in Syrien angegriffen.

Der Angriff in der Nacht zum Sonntag führte erstmals seit mehr als zwei Jahrzehnten tief in syrisches Gebiet hinein, wie die Streitkräfte erklärten.

Nach Angaben aus israelischen Regierungskreisen wurde das Lager Ein Sahew nordwestlich von Damaskus angegriffen. Es werde ausser von Dschihad auch von Hamas und anderen Organisationen genutzt, hiess es in der Militärerklärung. Die Vergeltungsaktion sei erfolgt, nachdem sich eine Selbstmordattentäterin in einem Restaurant von Haifa in die Luft gesprengt und 19 Menschen mit sich in den Tod gerissen hatte.

«Nach diesem Angriff haben die Streitkräfte eine Operation gegen jene begonnen, die dahinter stecken, gegen jene, die Terror unterstützen, um den Bürgern Israels zu schaden», hiess es in der Erklärung. Syrien wurde beschuldigt, Terror zu unterstützen und Bemühungen zu unterlaufen, die Ruhe und Stabilität in die Region bringen könnten.

Ein Dschihad-Sprecher in Libanon wies im Fernsehsender El Dschasira die Vorwürfe zurück und erklärte, es gebe keine Ausbildungslager seiner Organisation in Syrien. Alle Lager seien innerhalb der besetzten palästinensischen Gebiete, sagte Abu Emad El Refaei.

Vor zwei Jahren hatten israelische Kampfflugzeuge eine syrische Radarstation in Libanon angegriffen und dabei drei syrische Soldaten getötet. Der Angriff erfolgte nach einem Gefecht mit von Syrien unterstützten Guerillas in Libanon, bei dem ein israelischer Soldat getötet worden war. (dapd)

Deine Meinung