Bis Sonntag: Israel sperrt wegen Corona-Mutationen seine internationalen Flughäfen
Publiziert

Bis SonntagIsrael sperrt wegen Corona-Mutationen seine internationalen Flughäfen

Israel will unbedingt verhindern, dass die neuen Corona-Mutationen ins Land kommen. Die Regierung verbietet deshalb internationale Flüge bis am kommenden Sonntag. Es gibt nur ganz wenige Ausnahmen.

von
Lucas Orellano
1 / 3
Der internationale Flugverkehr von und nach Israel wird weitgehend eingestellt.

Der internationale Flugverkehr von und nach Israel wird weitgehend eingestellt.

AFP
Grund dafür sind die neuen Coronavirus-Mutationen.

Grund dafür sind die neuen Coronavirus-Mutationen.

AFP
Die Sperre gilt bis Sonntag.

Die Sperre gilt bis Sonntag.

AFP

Darum gehts

  • «Wir schliessen die Lüfte hermetisch ab, von seltenen Ausnahmen abgesehen», sagte Israels Ministerpräsident Netanjahu.

  • Das Flugverbot für internationale Flüge gilt bis am Sonntag.

  • Es gibt Ausnahmen für medizinische Transporte, Warenlieferungen und Einsätze der Feuerwehr.

Israel stellt wegen der jüngsten Mutationen des Coronavirus seine internationalen Flugverbindungen für fast eine Woche weitgehend ein. Wie das Büro von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu am Sonntag mitteilte, tritt die Flugsperre in der Nacht zum Dienstag um 00.00 Uhr Ortszeit in Kraft und gilt bis zum Sonntag. «Wir schliessen die Lüfte hermetisch ab, von seltenen Ausnahmen abgesehen», sagte Netanjahu. Die Massnahme solle verhindern, dass mutierte Coronavirus-Varianten ins Land gelangten.

Ausnahmen von dem Flugverbot gelten unter anderem für medizinische Transporte, Warenlieferungen und Einsätze der Feuerwehr. Ein Gremium aus Gesundheitsexperten und Vertretern des Innenministeriums kann im Einzelfall Sondergenehmigungen für Flüge zu «humanitären und persönlichen Zwecken» erteilen.

In Israel sind Fälle von Infektionen mit den neuen Formen des Coronavirus entdeckt worden, die zuerst in Grossbritannien und Südafrika festgestellt worden waren und die als deutlich ansteckender gelten als die vorherigen Formen des Erregers. Das Gesundheitsministerium teilte zudem am Sonntag mit, dass ein Infektionsfall mit einer weiteren, aus Los Angeles kommenden Coronavirus-Variante diagnostiziert worden sei. Der Patient mit dieser Virus-Variante habe vier andere Menschen infiziert.

Israel befindet sich derzeit in seinem dritten Lockdown. Dieser war vor einigen Tagen bis Ende Januar verlängert worden. Zugleich läuft eine massive Corona-Impfkampagne im Land. Am Samstag war mit der Impfung von Jugendlichen begonnen worden. Seit Beginn der Impfkampagne vor einem Monat erhielten laut Gesundheitsministerium mehr als 2,5 Millionen der insgesamt rund neun Millionen Einwohner die erste Dosis. 900’000 Menschen bekamen bereits die zweite Spritze.

Hast du oder jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Tel. 147

Deine Meinung