Coronavirus: Israel testet Kleinkinder ab 3 Jahren auf Corona
Publiziert

Ab nächster WocheIsrael testet Kleinkinder auf Corona

Ab kommender Woche müssen Kinder ab drei Jahren in Israel beim Betreten von öffentlichen Einrichtungen einen negativen Corona-Test vorzeigen.

1 / 6
Ab nächster Woche müssen Kinder ab drei Jahren einen negativen Corona-Test vorlegen, wenn sie Schulen, Schwimmbäder oder andere öffentliche Einrichtungen betreten wollen. 

Ab nächster Woche müssen Kinder ab drei Jahren einen negativen Corona-Test vorlegen, wenn sie Schulen, Schwimmbäder oder andere öffentliche Einrichtungen betreten wollen.

AFP
Der israelische Premierminister Naftali Bennett erklärte: «Die Corona-Tests für Kinder von drei bis elf Jahren sind gratis.» 

Der israelische Premierminister Naftali Bennett erklärte: «Die Corona-Tests für Kinder von drei bis elf Jahren sind gratis.»

REUTERS
Ab Freitag können über 50-Jährige in Israel sich die dritte Impfdosis spritzen lassen.

Ab Freitag können über 50-Jährige in Israel sich die dritte Impfdosis spritzen lassen.

Getty Images

Darum gehts

  • Die Tests für die Kinder von drei bis elf Jahren sind kostenlos.

  • Bisher mussten sich in Israel nur Kinder ab zwölf Jahren testen lassen.

  • Auch können sich in Israel ab Freitag Menschen ab 50 Jahren eine dritte Impfung abholen.

In Israel müssen Kinder ab drei Jahren von kommender Woche an einen negativen Corona-Test für das Betreten von Schulen, Schwimmbädern, Hotels oder Sportstätten vorlegen. Ministerpräsident Naftali Bennett erklärte am Donnerstagabend, ab kommendem Mittwoch seien die Corona-Tests für Kinder von drei bis elf Jahren kostenlos. Bisher mussten in Israel Kinder ab zwölf Jahren einen Nachweis über eine Corona-Impfung, Genesung oder einen negativen Test vorzeigen.

Zugleich können ab diesem Freitag 50-Jährige eine dritte Covid-19-Impfung als Auffrischung erhalten. Bisher hatte die Altersgrenze für die dritte Impfdosis bei 60 Jahren gelegen. Mit den Auffrischungen soll die Immunität nach einer sechs Monate zurückliegenden Impfung wieder erhöht werden.

«Die Kampagne zur Impfung der Bevölkerung, die älter als 60 Jahre ist, ist ein grosser Erfolg», erklärte Bennett. Nun seien alle über 50-Jährigen aufgefordert, es dieser Altersgruppe gleichzutun. Dies sei ein wichtiger Schritt im Kampf gegen die auch in Israel grassierende Deltavariante des Coronavirus.

Weltweit eines der ersten Länder

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums haben bereits 770’000 Israelis eine dritte Dosis erhalten. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) kritisierte das Vorgehen Israels und weiterer Länder wie Deutschland, ihren Einwohnern eine dritte Impfdosis anzubieten, während in vielen anderen Ländern der Welt die Menschen noch auf ihre erste Impfung warten.

Israel war weltweit eines der ersten Länder, das Mitte Dezember eine grosse Impfkampagne gegen Covid-19 startete. Infolge der Impfkampagne sanken die Corona-Neuinfektionen stark. Durch die Deltavariante stiegen diese jedoch in den vergangenen Wochen wieder an, sowohl bei Ungeimpften als auch bei Menschen, die vor mehr als sechs Monaten geimpft worden waren. In dem Neun-Millionen-Einwohner-Land gab es bisher rund 920’000 Corona-Infektionen und rund 6600 Tote.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(afp/fos)

Deine Meinung