Israel tötet Dschihad-Führer
Aktualisiert

Israel tötet Dschihad-Führer

Der palästinensische Extremisten-Führer Mahmud Abu Abait ist von israelischen Soldaten in seinem Wagen erschossen worden.

Der Chef des Islamischen Dschihads in Dschenin, Mahmud Abu Abait, sei in die Planungen für einen Anschlag in Tel Aviv verwickelt gewesen, erklärten die israelischen Streitkräfte. Augenzeugen sagten, verdeckt operierende Soldaten hätten den 24-Jährigen in seinem Wagen im Zentrum von Dschenin erschossen. Es sei auch ein israelischer Kampfhubschrauber in der Gegend gesichtet worden.

Nach israelischen Angaben war Abait bewaffnet. Nach ihm sei gefahndet worden, weil er einen Palästinenser aus der Gegend von Dschenin für einen Selbstmordanschlag in Tel Aviv rekrutiert habe. Der mutmassliche Attentäter war am Dienstag verhaftet worden. Der Islamische Dschihad hat sich zu dem geplanten Anschlag bekannt. Die Organisation schwor am Mittwoch Rache für den Tod Abaits. (dapd)

Deine Meinung