Westjordanland: Israel will neue Siedler-Häuser bauen
Aktualisiert

WestjordanlandIsrael will neue Siedler-Häuser bauen

Israel plant in den Siedlungen Ofra und Karnei Schomron 272 neue Wohneinheiten. Für die Palästinenser ist das Vorhaben ein Affront und Rückschritt in den Friedensverhandlungen.

Eine israelische Siedlerin vor ihrer Unterkunft in Ginnot Arieh in der Nähe von Ofra im Westjordanland.

Eine israelische Siedlerin vor ihrer Unterkunft in Ginnot Arieh in der Nähe von Ofra im Westjordanland.

Israel hat Pläne für den umstrittenen Bau neuer Siedler-Häuser im Westjordanland veröffentlicht. Damit werde ein Beschluss vom Oktober umgesetzt, teilte das Büro von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu mit.

Aus Kreisen des Verteidigungsministeriums verlautete, es handle sich um vorläufige Dokumente bezüglich des Baus von 272 weiteren Wohneinheiten in den Siedlungen Ofra und Karnei Schomron. Vor Baubeginn müssten noch mehrere Stufen im Genehmigungsverfahren durchlaufen werden.

Der Ausbau der Siedlungen in den von Israel besetzten Gebieten ist aus Sicht der Palästinenser ein Affront, der die Nahost-Friedensverhandlungen scheitern lassen könnte. US-Aussenminister John Kerry hatte am Wochenende von Fortschritten bei den im Juli wieder aufgenommenen Verhandlungen gesprochen. (sda)

Deine Meinung