Israelische Soldaten erschiessen Dschihad-Anführer
Aktualisiert

Israelische Soldaten erschiessen Dschihad-Anführer

Israelische Soldaten haben den Chef des bewaffneten Arms der Palästinensergruppe Islamischer Dschihad im Westjordanland getötet.

Walid Abeidi wurde bei einem heftigen Feuergefecht in der Ortschaft Kabatija in der Nähe der nördlichen Stadt Dschenin getötet, wie aus palästinensischen Sicherheitskreisen verlautete. Die Soldaten hätten sein Haus umstellt. Die israelische Armee gab zunächst keine Stellungnahme ab.

Am Dienstag hatte die israelische Armee beim blutigsten Militäreinsatz seit mehr als einem Jahr im Gazastreifen mindestens 19 Palästinenser getötet und 45 weitere verletzt.

Unter den Toten waren laut der Hamas 13 Mitglieder der Kassam- Brigaden, des bewaffneten Arms der radikalislamischen Organisation, sowie der Sohn ihres Führers Mahmud al-Sahar, Hossam al-Sahar.

(sda)

Deine Meinung