Israelischer Justizminister soll Soldatin belästigt haben

Aktualisiert

Israelischer Justizminister soll Soldatin belästigt haben

Dem israelischen Justizminister Haim Ramon droht eine Anklage, weil er eine Soldatin am Tag des Beginns der Libanon-Offensive gegen ihren Willen mit der Zunge geküsst haben soll.

Nach Darstellung der Soldatin gab Ramon ihr einen Zungenkuss, nachdem sie ihn auf ihrer Abschiedsfeier im Verteidigungsministerium gebeten hatte, für ein Erinnerungsfoto zu posieren.

Medienberichten zufolge ereignete sich der Zwischenfall am 12. Juli, dem Tag, als die Kämpfe zwischen Israel und der schiitischen Hisbollah-Miliz im Libanon begannen. Das Justizministerium erklärte, nach einer ersten Untersuchung habe der Generalstaatsanwalt den Minister darüber informiert, dass er sich möglicherweise vor Gericht verantworten müsse. Vor einer Entscheidung darüber werde Ramon angehört. (dapd)

Deine Meinung