«Isse schwer, but we have gute Chance»
Aktualisiert

«Isse schwer, but we have gute Chance»

Giovanni Trapattoni hat wieder einmal die ganze Medienschar bei seiner Antrittsrede als irischer Nationaltrainer unterhalten - sofern sie ihn denn auch verstanden. Denn der «Maestro» sprach in einem Mix aus Deutsch, Italienisch und Englisch.

Giovanni Trapattoni hat vor zehn Jahren mit seiner legendären «Flasche leer»-Pressekonferenz die Welt zum Lachen gebracht. Zuletzt rastete er auch als Trainer bei Red Bull Salzburg aus und lieferte eine ähnlich unterhaltsame Darbietung ab (siehe Videos unten). Nach jahrelanger Arbeit im deutschen Sprachraum scheint der inzwischen 69-Jährigen die deutsche Sprache verinnerlicht zu haben. Bei seiner Rede zum Amtsantritt in Irland sagte er Dinge wie «the Kritiker is very important», «the stark ... the hart» oder «jung and eine ... oder ... with experience». Aber auch sein Italienisch liess er in die Rede einfliessen: «your collega, the press» (Ausschnitte im Video oben, ganze Pressekonferenz unten). Und dies obwohl der irische Verband eine Dolmetscherin bereitgestellt hatte - sie blieb stumm.

Sogar die «Irish Times» war beeindruckt. Das Traditionsblatt schrieb: «Bei Trapattoni werden wir uns daran gewöhnen müssen. Pressekonferenzen als grosse Kunst. Pressekonferenzen, bei denen er drei Sprachen miteinander vermischt. Und manchmal vielleicht noch mehr.»

«Trap spricht selbst auf Italienisch unverständliches Zeug»

Aber Trapattoni wird die Sprachbarrieren überwinden und will auch an die WM 2010: «Isse schwer, but we have gute Chance.» Doch die Iren müssen sich die sprachlichen Probleme nicht allzu sehr zu Herzen nehmen. Auf dem Forum des «Irish Independent» schrieb ein User aus England: «Ist nicht schlimm, unser Nationaltrainer spricht noch schlechter Englisch». Ein Fan aus Italien sieht das ähnlich: «Forza Irlanda. Denkt Euch nichts, liebe Iren, Trap spricht selbst auf Italienisch unverständliches Zeug.»

Falls es mit der englischen Sprache bei Trapattoni trotz allem nicht besser wird, kann er sich ja vielleicht bei seinem ehemaligen Trainerkollegen von Red Bull Salzburg schlau machen. Als nämlich Lothar Mattäus während der Saison 1999/2000 zu den MetroStars in die USA wechselte, gab er eine ähnlich verwirrende Pressekonferenz (siehe Video ganz unten).

Trapattonis Pressekonferenz als Irlands Nationaltrainer (lange Version)

Trapattonis Pressekonferenz als Bayern-Trainer (1998)

Trapattonis Pressekonferenz bei Red Bull Salzburg (2007)

Lothar Matthäus nach seinem Wechsel in die USA (2000)

Deine Meinung