Wie gross ist das Interesse an Helene Fischers Mega-Gig wirklich?
Publiziert

Helene FischerIst das Interesse an ihrem Mega-Gig wirklich so gross?

Nach vier Jahren Bühnen-Pause kündigt die Sängerin endlich den Vorverkauf für ihr einziges Deutschland-Konzert 2022 an. Doch die Begeisterung der Fans hält sich (noch) in Grenzen.

von
Saskia Sutter
1 / 8
Seit ihrer Stadion-Tournee 2018 gab Sängerin Helene Fischer (37) keine Live-Konzerte mehr. 

Seit ihrer Stadion-Tournee 2018 gab Sängerin Helene Fischer (37) keine Live-Konzerte mehr.

imago images/osnapix
Jetzt plant sie dafür ihr grösstes: 2022 wird die Schlagersängerin einen Mega-Gig vor rund 150’000 Fans auf einer 170 Meter breiten Bühne spielen. 

Jetzt plant sie dafür ihr grösstes: 2022 wird die Schlagersängerin einen Mega-Gig vor rund 150’000 Fans auf einer 170 Meter breiten Bühne spielen.

imago images/POP-EYE
Während ihrer bislang dreijährigen Pause spielte Fischer lediglich kleinere Konzerte im privaten Rahmen. 

Während ihrer bislang dreijährigen Pause spielte Fischer lediglich kleinere Konzerte im privaten Rahmen.

imago images/osnapix

Darum gehts

  • Am Montag kündigte Schlagerstar Helene Fischer ihr grosses Bühnen-Comeback an.

  • Am 20. August 2022 findet ihr einziges Deutschland-Konzert vor 150’000 Fans auf dem Messegelände in München statt.

  • Laut Veranstalter Klaus Leutgeb laufe der Vorverkauf, welcher am Donnerstag um 10 Uhr startete, «bombastisch».

  • Doch stimmt das wirklich? Auf der Website des Anbieters eventim.de sind noch zahlreiche Tickets zu haben. Woran liegt das?

Es soll ihr grösstes und einziges Deutschland-Konzert im Jahr 2022 werden: Helene Fischer (37) plant für ihr Comeback nächsten Sommer eine gigantische Live-Show. Mit rund 150’000 Zuschauerinnen und Zuschauern wird das Konzert sogar das grösste ihrer gesamten Karriere. Auf Instagram schrieb die Sängerin: «Ich freue mich jetzt schon sooo sehr auf ein Wiedersehen mit euch - das wird der Wahnsinn!»

Weiter kündigte die Sängerin in ihrem Post das Startdatum für den Kartenverkauf an: «Der Ticketverkauf für die grösste Open-Air-Show, die ich jemals gespielt habe, startet am Donnerstag um 10 Uhr!» Fans, die schon eine Stunde zuvor ein Ticket ergattern wollen, sollen sich laut Fischer für ihren Newsletter anmelden. Allem Anschein nach wurde also ein riesiger Ansturm auf die Konzertkarten erwartet.

«100 bis 200 Euro pro Ticket sehe ich nicht ein»

Konzertveranstalter Klaus Leutgeb, dessen Firma Helenes Mega-Gig organisiert, scheint über die Nachfrage nach den Tickets jedenfalls mehr als zufrieden zu sein: «Es läuft bombastisch, es übertrifft alle Erwartungen», sagt er gegenüber der «BZ Berlin» – gerade in Zeiten von Corona hätte er nicht mit so viel Interesse gerechnet. Doch wie gross ist der Ansturm auf die Helene-Show tatsächlich? Ausverkauft ist das Konzert nämlich (noch) nicht, recht ungewöhnlich für ein Helene-Fischer-Konzert. Auf eventim.de konnten sich Fans noch Stunden nach dem Verkaufsstart zahlreiche Tickets in allen Kategorien sichern. (Stand: Donnerstag, 16.30 Uhr)

Ein Grund dafür könnten die Preise sein: Standard-Tickets kosten umgerechnet zwischen 75 und 215 Franken – für ein VIP-Ticket muss man sogar satte 640 Franken hinlegen. Einige Fans sind fassungslos: «Ich würde Helene Fischer gerne mal live sehen, aber 100 bis 200 Euro pro Ticket sehe ich nicht ein», schrieb etwa ein Twitter-User.

Eine weitere Nutzerin überlegte sich, ob sie für das Geld nicht lieber zwei Wochen in die Ferien nach Kroatien möchte.

Gegenüber watson.de reagiert die Leutgeb Entertainment Group auf die empörten Helene-Fans so: «Jeder, und ich rede von jedem Fan, kann ab 69,99 Euro bestens live dabei sein, niemand muss teurere Karten kaufen und niemand wird ausgeschlossen – auch der ganz kleine Geldbeutel nicht (das ist uns wichtig)!» – ausserdem seien 69 Euro für die günstigsten Tickets ein «top Preis».

Möglicher Grund für die vielen Tickets

Bei ihrer Stadion-Tour 2018 musste man beim Kauf eines Tickets noch schnell sein. Die spektakulären Shows des Schlagerstars waren binnen weniger Stunden ausverkauft. Nun dürfte der 37-Jährigen allerdings die aktuelle Lage einen Strich durch die Rechnung machen.

Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler mussten seit Beginn der Pandemie ihre Gigs bereits absagen oder verschieben. Fans zeigen sich daher auch wegen der fehlenden Planungssicherheit zögerlich, wenn es um den Kauf eines Konzert-Tickets geht.

Trotz der Anlaufschwierigkeiten hat «Bild» am Freitag berichtet, dass innerhalb von 24 Stunden stolze 100’000 Tickets verkauft worden seien.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

1 Kommentar