Aktualisiert 12.05.2009 12:22

Me so Holy

Ist das iPhone heilig?

Das eigene Gesicht in das Porträt eines Heiligen einfügen? Apple findet dies zu anstössig und lässt das Programm nicht zu.

Die iPhone-App «Me so Holy» fügt selber fotografierte Gesichter in Bilder religiöser Figuren ein. Apple fürchtet sich vom Zorn der Geistlichen und versperrt dem Programm den Zugang zum App-Store.

Dass sich Apple bei der Aufnahme von Applikationen sehr streng gibt, zeigte sich immer wieder in der Vergangenheit. Opera etwa durfte seinen Handy-Browser nicht anbieten, da dieser dem Original-Browser des iPhones Konkurrenz machen könnte. Nun wurde die Jesus-App genauso zensiert wie kürzlich ein Programm, bei dem man durch Schütteln Babys umbringen konnte (20 Minuten Online berichtete). Der Entwickler von Me so Holy, Benjamin Kahle, kann die Entscheidung aus Cupertino nicht nachvollziehen und ist der Ansicht, dass Apple viel zu streng handle.

In der Bildstrecke finden Sie die coolsten Apps für das iPhone.

(ipu)

Fehler gefunden?Jetzt melden.