Ukrainischer Geheimdienstbeamter: «Ist das überhaupt Putin?» – Kreml soll Double in den Iran geschickt haben

Publiziert

Ukrainischer Geheimdienstbeamter«Ist das überhaupt Putin?» – Kreml soll Double in den Iran geschickt haben

In der iranischen Hauptstadt Teheran fand am Dienstag ein Dreiergipfel zwischen dem Iran, der Türkei und Russland statt. Die Ukraine behauptet, Putin habe ein Double entsandt.

1 / 7
Wladimir Putin beim Gipfeltreffen im Iran.

Wladimir Putin beim Gipfeltreffen im Iran.

via REUTERS
Generalmajor Kyrylo O. Budanow sagte dem ukrainischen Sender 1+1, Putins lebhaftes Auftreten während des Besuchs sei untypisch gewesen.

Generalmajor Kyrylo O. Budanow sagte dem ukrainischen Sender 1+1, Putins lebhaftes Auftreten während des Besuchs sei untypisch gewesen.

via REUTERS
Er zweifelt daran, dass es sich um den echten Putin gehandelt haben soll.

Er zweifelt daran, dass es sich um den echten Putin gehandelt haben soll.

via REUTERS

Darum gehts

  • Zum Gipfeltreffen in Teheran soll Putin einen Doppelgänger entsandt haben.

  • Ein ukrainischer Generalmajor verweist darauf, dass Putins lebhaftes Auftreten untypisch gewesen sein soll.

  • Putin sagte in der Vergangenheit, dass er sich dagegen entschieden habe, ein Körperdouble zu beschäftigen.

Der russische Staatschef Wladimir Putin soll während seiner Reise in den Iran am letzten Dienstag durch einen Doppelgänger ersetzt worden sein. Das behauptet ein hoher ukrainischer Geheimdienstbeamter. Der russische Präsident, von dem seit langem gemunkelt wird, dass er an einer Krankheit und möglicherweise an Krebs leidet, erschien während seines Besuchs im Iran wacher und mobiler als sonst, so ukrainische Quellen gegenüber «The Sun».

Generalmajor Kyrylo O. Budanow sagte dem ukrainischen Sender 1+1, Putins lebhaftes Auftreten während des Besuchs sei untypisch gewesen, und deutete an, dass es sich bei dem auf den Aufnahmen zu sehenden Mann nicht um Putin handelte. «Schauen Sie sich bitte den Moment an, in dem Putin das Flugzeug verlässt. Ist das überhaupt Putin?», fragt Budanow. Am Donnerstag bemerkte CIA-Direktor William Burns, dass Putin «viel zu gesund» aussehe, was im Widerspruch zu früheren US-Informationen steht, wonach der Gesundheitszustand des russischen Staatschefs schlecht sei und er gegen Krebs kämpfe.

Putin reagiert auf Gerüchte zu seinem Gesundheitszustand

Im Mai behauptete der Anti-Putin-Telegram-Kanal «General SVR», der angeblich von einem ehemaligen Leutnant des russischen Auslandsgeheimdienstes geleitet wird, dass Körperdoubles in Alarmbereitschaft versetzt worden seien, um Putin notfalls zu ersetzen, während er sich einer Operation unterziehe. Der Kremlchef hat sich erst kürzlich über die Gerüchte zu seinem angeblich schlechten Gesundheitszustand geäussert. Laut Medienberichten antwortete Putin mit einem Zitat von Mark Twain: «Die Gerüchte über meinen Tod sind wahnsinnig übertrieben.»

Ist das der echte Putin auf den Fotos?

Der russische Präsident sagte vor zwei Jahren, dass ihm in den frühen 2000er-Jahren die Möglichkeit angeboten worden sei, ein Körperdouble zu beschäftigen, um seine Aufgaben aus Sicherheitsgründen zu erfüllen, er sich aber letztendlich dagegen entschieden habe.

Beim Gipfeltreffen der drei Länder am Dienstag ging es offiziell um die Situation im Bürgerkriegsland Syrien. US-Geheimdienstinformationen zufolge ging es bei den Gesprächen jedoch auch um ein Geschäft, in dessen Rahmen der Iran Russland «mehrere Hundert» Drohnen für den Einsatz im Krieg gegen die Ukraine verkaufen soll. 

Beschäftigt dich oder jemanden, den du kennst, der Krieg in der Ukraine?

Hier findest du Hilfe für dich und andere:

Fragen und Antworten zum Krieg in der Ukraine (Staatssekretariat für Migration)

Kriegsangst?, Tipps von Pro Juventute

Beratungsangebot (Deutsch, Ukrainisch, Russisch), von Pro Juventute

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Anmeldung und Infos für Gastfamilien:

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(job)

Deine Meinung

153 Kommentare