Streamingstarts September 2022: Ist «Dated & Related» Netflix’ unangenehmste Dating-Show?

Publiziert

Streamingstarts September 2022Ist «Dated & Related» Netflix’ unangenehmste Dating-Show?

In der Serie nehmen Geschwister gemeinsam teil, ausserdem startet eine Mystery-Serie mit Emily Deschanel – das gibts jetzt neu zum Streamen.

von
Alisa Fäh

Der Trailer zu «Dated & Related».

Netflix

Darum gehts

  • Lust auf neuen Streaming-Stoff? Wir stellen dir jede Woche zwei frische Starts aus dem Serien-Kosmos vor.

  • Eine neue Dating-Show lädt Geschwister gemeinsam ein.

  • In einer Mystery-Thriller-Serie legt sich eine Psychiaterin mit einer satanistischen Sekte an.

«Dated & Related»

Stell dir vor, du gehst auf ein Date – und deine Schwester oder dein Bruder ist mit dabei. Klingt awkward? Das ist das Konzept von «Dated & Related»: In der Show treffen sich sechzehn Singles aus Grossbritannien, Norwegen und den USA in einer Villa in Südfrankreich.

Dabei nehmen acht Geschwister-Paare gemeinsam teil und können sich gegenseitig bei ihrer Suche nach dem idealen romantischen Match unterstützen. Zu gewinnen gibts 100’000 Dollar. 

Unterstützung oder Hürde?

Laut Netflix wird es «die peinlichste Dating-Show der Geschichte», denn die Geschwister erleben hautnah mit, wie sie flirten und mit ihren Dates umgehen. Vor allem stellt sich die Frage: Sind Geschwister beim Verkuppeln eine Hilfe oder stellt sich die Verwandtschaft doch eher als Hürde heraus? 

Moderiert wird die Serie von Melinda Berry, die an der zweiten Staffel der Dating-Show «Too Hot to Handle» teilgenommen hat.

«Dated & Related» gibts ab dem 2. September auf Netflix.

«Devil in Ohio»

Die Teenagerin Mae (Madeleine Arthur) ist aus einer Sekte ausgebrochen und landet im Spital. Dort trifft sie auf die Psychiaterin Suzanne (Emily Deschanel), die beschliesst, Mae bei sich aufzunehmen. Sie will der Jugendlichen ein Umfeld ermöglichen, in dem sie ihr Trauma verarbeiten kann.

Das stellt sich als Fehler heraus: Als sich merkwürdige Vorfälle häufen, wird das Leben von Suzanne und ihrer Familie allerdings auf den Kopf gestellt – und bald müssen sie ums Überleben kämpfen.

Was will Mae wirklich?

Mae läuft mit einem Messer herum, eine komische Puppe erscheint auf Suzannes Nachttisch und Tochter Jules (Xaria Dotson) fragt sich: Braucht Mae tatsächlich Schutz oder wurde sie von der satanistischen Sekte losgeschickt, um weitere Menschen hineinzuziehen?

Die Story beruht auf wahren Ereignissen: «Ein Grund, warum ich mich zu dieser Geschichte und dieser Serie hingezogen fühle, ist der Aspekt der Sekten und wie sie das Denken und die Denkweise der Menschen kontrollieren», sagt Deschanel zu «Parade».

Das sagt die Autorin

Die Mystery-Thriller-Serie umfasst acht Folgen und basiert auf der Romanvorlage von Daria Polatin, die auch den Posten der Showrunnerin und Produzentin übernommen hat. 

Für Polatin steht eine Frage im Zentrum, wie sie bei «TV Insider» erklärt: «Ist Mae eine Kraft des Guten oder des Bösen? Man fragt sich bis zum letzten Moment der Serie, was ihre Beweggründe sind.»

«Devil in Ohio» gibts ab dem 2. September auf Netflix.

Der Trailer zu «Devil in Ohio».

Netflix

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

0 Kommentare