Ist der Berner SVP das Ja zur Homo-Ehe peinlich?
Aktualisiert

Ist der Berner SVP das Ja zur Homo-Ehe peinlich?

Während sich die SVP Schweiz gegen die Homo-Ehe sträubt, hat der Berner Parteivorstand die Ja-Parole beschlossen. Im SVP-Blättli wird dies wohlweislich verschwiegen.

Hat die Berner SVP doch noch der Mut verlassen? Anfang April erstaunte der Parteivorstand mit einem Ja zum Partnerschaftsgesetz, über das am 5. Juni abgestimmt wird. In der SVP-Zeitung wie auch im Internet ist diese umstrittene Ja-Parole allerdings nicht publiziert. «Ich finde es störend, dass der Beschluss unter dem Deckel gehalten wird», ärgert sich Werner Lüthi, Präsident der SVP-Grossratsfraktion. «Offensichtlich wollte man keine neue Reibungsfläche schaffen.»

«Wir liessen den Ja-Entscheid bewusst unter den Tisch fallen», bestätigt Christoph Neuhaus, Geschäftsführer der Berner SVP. Das Partnerschaftsgesetz sei eben eine ganz persönliche Frage, über die sich nur schlecht debattieren lasse. «Die Reaktionen der anderen Parteimitglieder haben wir aber keineswegs gescheut», beteuert Neuhaus.

Raffaela Moresi

Deine Meinung