Aktualisiert

HoffnungsschimmerIst die Ebola-Epidemie 2015 vorbei?

Über 4800 Personen sind bereits an Ebola gestorben. Jetzt gibts Hoffnung: In Teilen Afrikas verlangsame sich die Rate der Neuinfektionen, sagt UNO-Ebolakoordinator David Nabarro.

Die Ebola-Krise könnte 2015 überwunden sein, sagt UNO-Ebola-Koordinator David Nabarro. (Archivbild)

Die Ebola-Krise könnte 2015 überwunden sein, sagt UNO-Ebola-Koordinator David Nabarro. (Archivbild)

Der UNO-Koordinator für die Ebola-Krise in Westafrika hofft, dass die verheerende Epidemie bis zum Jahr 2015 ein Ende gefunden hat. Der ausserordentliche Einsatz zahlreicher Länder im vergangenen Monat stimme ihn hoffnungsvoll, dass die Krise im kommenden Jahr überwunden werden könne, sagte David Nabarro in einem Interview mit der Nachrichtenagentur AP. Bis dahin sei es jedoch noch ein weiter Weg.

«Bis der letzte Fall von Ebola behandelt wurde, müssen wir in voller Alarmbereitschaft sein», sagte Nabarro. Vor einem Monat hatte Nabarro darauf hingewiesen, dass die Zahl der Ebola-Fälle sich vermutlich alle drei bis vier Wochen verdoppeln werde. Ohne intensive Bemühungen gegen die Epidemie «wird die Welt für immer mit dem Ebola-Virus leben», sagte Nabarro damals.

Über 4800 Personen starben bereits an Ebola

In den vergangenen vier Wochen jedoch scheine es so, als ob sich die Rate der Neuinfektionen in einigen Teilen Westafrikas verlangsame, sagte Nabarro nun der AP.

Die Weltgesundheitsorganisation sprach am Mittwoch von insgesamt 13'042 Ebola-Fällen und 4818 Toten im Zuge der Epidemie. Die WHO berichtete davon, dass die Zahl der neuen Infizierten in Liberia zurückgehe, in Guinea stabil bleibe und in Sierra Leone weiter steige. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.