Europaflaggen in Zug sollen weg: «Ist die Schweiz Mitglied der Europäischen Union? Nein.»
Publiziert

Europaflaggen in Zug sollen weg«Ist die Schweiz Mitglied der Europäischen Union? Nein.»

In der Stadt Zug wehen Landes- und Kantonsflaggen – und eine Europaflagge. Diese soll durch die Stadtzuger Flagge ersetzt werden, wird per Vorstoss gefordert.

von
Gianni Walther
1 / 8
An verschiedenen Orten in der Stadt Zug wehen die Landesflagge, die Zuger Kantonsflagge und eine Europaflagge.

An verschiedenen Orten in der Stadt Zug wehen die Landesflagge, die Zuger Kantonsflagge und eine Europaflagge.

mme
So etwa in der Vorstadt am Seeufer.

So etwa in der Vorstadt am Seeufer.

Google Street View
In einem Vorstoss fordert nun Thomas Dubach (SVP) im Grossen Gemeinderat, dass die Europaflagge durch die Stadtzuger Flagge ersetzt werden soll.

In einem Vorstoss fordert nun Thomas Dubach (SVP) im Grossen Gemeinderat, dass die Europaflagge durch die Stadtzuger Flagge ersetzt werden soll.

svp-zug.ch

Darum gehts

  • An verschiedenen Stellen in der Stadt Zug wehen die Schweizerflagge, die Zuger Kantonsflagge und eine Europaflagge.
  • Die Flagge hatte die Stadt Zug vom Europarat erhalten.
  • In einem Vorstoss fordert Thomas Dubach (SVP) im Zuger Stadtparlament nun, dass die Europaflagge durch die Flagge der Stadt Zug ersetzt werden soll.
  • Ursprünglich war es lediglich die Flagge des Europarats, später wurde sie von anderen europäischen Institutionen übernommen.
  • Inzwischen ist die Flagge laut Dubach viel mehr ein Symbol für die Europäische Union. Die Schweiz ist jedoch nicht EU-Mitglied.

«Fährt man durch die Stadt Zug, kann einem die Beflaggung ins Auge stechen, und man kann die Frage aufwerfen: Ist die Schweiz Mitglied der Europäischen Union? Nein.» – So beginnt der Vorstoss, den Thomas Dubach (SVP) kürzlich im Grossen Gemeinderat der Stadt Zug eingereicht hat. Denn an mehreren Orten in der Stadt sind je drei Masten angebracht: Dort wehen die Flaggen der Schweiz, des Kantons Zug und eine Europaflagge.

Die blaue Flagge mit den zwölf Goldsternen weht in Zug aber nicht wegen der EU, sondern weil die Schweiz Mitglied im Europarat ist – die Flagge der EU und des Europarats sieht gleich aus. «Die Flagge steht etwas schräg in der Landschaft», sagt Dubach deshalb, «ursprünglich war sie die Flagge des Europarats. Inzwischen ist sie viel mehr ein Symbol für die Europäische Union. Viele werden sie auch als solches deuten», so der Politiker. Dort sieht er das Problem: Flaggen signalisieren Zugehörigkeit, die Schweiz ist aber nicht in der EU.

Europaflagge, aber keine Flagge der UNO

Die Bevölkerung habe auch in vergangenen Jahren gezeigt, dass sie den bilateralen Weg wolle und keinen EU-Beitritt. 2007 wurde in Zug ein ähnlicher Vorstoss versenkt, in dem ebenfalls ein Ersatz für die Europaflagge gefordert wurde. Damals wurde unter anderem argumentiert, dass es sich eben nicht um eine EU-Flagge, sondern um die Flagge des Europarats handle, die die Stadt Zug 1966 vom Rat verliehen bekommen hatte. Deshalb blieben die Flaggen hängen.

Dubach stellt nun auch die Frage, wieso in Zug bloss die Flagge des Europarats wehe: «Die Schweiz ist beispielsweise auch UNO-Mitglied oder bei der OECD dabei.» Solche Flaggen sehe man in Zug aber nicht bei den offiziellen Fahnenburgen.

Dubach wünscht sich, dass anstelle der Europaflagge die Flagge der Stadt Zug weht. Es sei logischer, wenn neben der Landes- und der Kantonsflagge auch jene der Stadt gehisst würde, sagt Dubach. «Ich finde es schön, dass wir Flaggen zeigen. Jetzt müssten es nur noch die richtigen sein.»

Deine Meinung

98 Kommentare