Aktualisiert 29.03.2020 09:03

«Wunder» in Italien

Ist ein ganzes Dorf immun gegen Corona?

Ein Dorf in der Lombardei, mitten im Epizentrum der Corona-Pandemie, hat keinen einzigen Fall. Ein Wunder?

von
heute.at
1 / 8
Im italienischen Örtchen Ferrera Erbognone gibt es noch keinen einzigen Coronafall.

Im italienischen Örtchen Ferrera Erbognone gibt es noch keinen einzigen Coronafall.

Andrea Fasani
Das obwohl die Ortschaft in der Lombardei, mitten im Epizentrum der Corona-Pandemie, liegt.

Das obwohl die Ortschaft in der Lombardei, mitten im Epizentrum der Corona-Pandemie, liegt.

Rund 1000 Menschen leben in der Ortschaft, die meisten von ihnen sind über 60 Jahre alt. Eigentlich gehört ein Grossteil der Bewohner also zur Risikogruppe.

Rund 1000 Menschen leben in der Ortschaft, die meisten von ihnen sind über 60 Jahre alt. Eigentlich gehört ein Grossteil der Bewohner also zur Risikogruppe.

Andrea Fasani

Ferrera Erbognone ist eine kleine Ortschaft in der Lombardei. Sie liegt mitten in Italiens Coronavirus-Epizentrum – trotzdem gibt es bisher keinen einzigen Fall, berichtet Euronews. Handelt es sich um ein Wunder oder nur um Zufall?

Rund 1000 Menschen leben in der Ortschaft, die meisten von ihnen sind über 60 Jahre alt. Eigentlich gehört ein Grossteil der Bewohner also zur Risikogruppe. «Vielleicht haben wir alle schon Antikörper entwickelt. Denn wir gehen ganz normal raus, ich habe keine andere Erklärung», sagt eine Frau auf der Strasse.

Haben Bewohner schon Antikörper?

Der Bürgermeister, Giovanni Fassina, will mit Bluttests feststellen, ob sich die Einwohner tatsächlich schon zum Grossteil mit dem Covid-19-Erreger angesteckt hatten und jetzt immun sind: «Wir wollen prüfen, wie viele Menschen positiv und mit dem Virus in Kontakt gekommen sind, um dann später eventuell eine Antikörperstudie zu machen, aber das braucht noch etwas Zeit.»

Bis dahin bleiben viele der Bewohner lieber auf der Hut. «Ich wohne allein und habe nach wie vor Angst vor dem Virus, deshalb trage ich immer eine Maske», so eine Frau gegenüber Euronews.

Andere Bewohner sprechen von einem «Wunder». Eine Erklärung hat derzeit niemand. Vielen ist der Grund auch egal. Für sie steht fest: Ein bisschen Hoffnung inmitten der Schreckensmeldungen tut gerade allen Italienern gut.

Das neue Coronavirus

Sars-CoV-2 (Severe Acute Respiratory Syndrome Coronavirus 2). Diese Bezeichnung wurde vom International Committee on Taxonomy of Viruses am 11. Februar 2020 beschlossen. Zuvor hatte die Weltgesundheitsorganisation WHO das Virus als 2019-nCoV bezeichnet.

Covid-19 (Corona Virus Disease 2019) heisst.

Damit verhält es sich bei der neuen Krankheit ähnlich wie bei HIV und Aids. Auch dort hat das Virus (HIV) einen anderen Namen als die Krankheit (Aids).

Fehler gefunden?Jetzt melden.