Publiziert

Tod in der KaribikIst er der zweite Killer des Schweizers Frédéric B.?

Leonard E. sitzt bereits wegen Mordes im Gefängnis auf den Kaimaninseln. Nun steht er wieder vor Gericht: Er soll auch den Banker Frédéric B. im Jahr 2008 getötet haben.

von
gbr
Leonard E. wird von zwei Zeuginnen schwer belastet: Der Mann, der bereits wegen Mordes im Gefängnis sitzt, soll auch am Mord des Schweizers Frédéric B. im Jahr 2008 beteiligt gewesen sein.

Leonard E. wird von zwei Zeuginnen schwer belastet: Der Mann, der bereits wegen Mordes im Gefängnis sitzt, soll auch am Mord des Schweizers Frédéric B. im Jahr 2008 beteiligt gewesen sein.

Es geschah vor über sechs Jahren: Am 8. Februar 2008 wurde der Schweizer Frédéric B.* auf den Cayman Islands umgebracht. Dieses Jahr wurde sein Mörder verurteilt (siehe Box).

Nun steht ein zweiter mutmasslicher Killer vor Gericht: Leonard E.*, 42, wird dringend verdächtigt, am brutalen Verbrechen beteiligt gewesen zu sein. Der Staatsanwalt sagte laut «Cayman Compass» bei der Eröffnung des Prozesses: «E. hat die Tat gestanden. Die Worte kamen von seinen Lippen ... er hat sie nicht nur einmal und nicht nur einer Person gestanden, sondern zwei verschiedenen Personen, die einander überhaupt nicht bekannt sind.»

Der Beschuldigte sitzt bereits wegen Mordes

Leonard E. verbüsst bereits eine lebenslängliche Haftstrafe, weil er im Jahr 2010 einen Mann erschossen hatte, so die Zeitung weiter. Der mutmassliche Killer des Schweizers habe Drogen- und Geldprobleme gehabt.

Am Montag hat die erste Zeugin, die Haushälterin Arlene W.*, vor Gericht gegen E. ausgesagt. Sie gab zu Protokoll, Leonard E. habe ihr vor zwei Jahren erzählt, am Mord beteiligt gewesen zu sein. Angeblich habe er Frédéric B. umgebracht, weil dieser ihm Geld geschuldet habe und weil er Schwule hasse.

Zweifel an der ersten Zeugin

Lokale Medien äussern Zweifel an der Glaubwürdigkeit der ersten Zeugin. So habe Arlene W. im Kreuzverhör zugegeben, im Zeugenschutzprogramm der Polizei zu sein – und bei der Polizei schon in drei verschiedenen Mordfällen als mögliche Zeugin ausgesagt zu haben. Ausserdem habe sie bisher 53'000 Dollar erhalten, seit sie im Zeugenschutzprogramm ist – und sei seither keiner Arbeit nachgekommen.

Nicht zuletzt war es Arlene W.s Aussage, die Leonard E. im Jahr 2010 für seinen ersten Mord lebenslänglich hinter Gitter brachte. Der TV-Sender «Cayman 27» spricht deshalb von den Aussagen einer «bezahlten Zeugin». Der Prozess wird fortgesetzt – wie lange er noch dauern wird, war nicht in Erfahrung zu bringen.

*Namen der Redaktion bekannt

Der Schweizer Banker Frédéric B. zog 2001 auf die Cayman Islands. Am Morgen des 8. Februars 2008 stand sein Auto vor seiner Wohnung in Flammen. Im Kofferraum fand man B.s Leiche. B. wurde 40 Jahre alt. Untersuchungen ergaben: Der Banker war brutal ermordet worden – er war mit einem stumpfen Gegenstand erschlagen worden. Der Fall blieb lange Zeit ungelöst – bis ein neues Cold Case Unit den ersten Täter, Chad A.*, aufgrund von DNA-Spuren überführen konnte. Er wurde dieses Jahr zu lebenslänglicher Haft verurteilt.

Deine Meinung