Aktualisiert 13.11.2007 14:06

Ist im Platins bald ausgetanzt?

Das Platins in Zürichs Sihlcity hat mehrere Millionen Franken
Schulden. Wenige Monate nach der
Eröffnung droht dem Club die Schliessung.

Schon Ende November könnte die Party im grössten Club der Stadt Zürich vorbei sein: Ein Gläubiger der Betreibergesellschaft des Platins in der Sihlcity hat letzte Woche eine Betreibung auf Konkurs mit einer Zahlungsfrist von 20 Tagen eingeleitet. Der Innenausbau des Mega-Clubs, der im März dieses Jahres eröffnet worden ist, hat drei Millionen Franken gekostet. Viele Handwerker haben aber bis heute kein Geld erhalten, wie das SF-Wirtschaftsmagazin «Eco» gestern berichtete. Stattdessen soll der Besitzer des Partylokals, der deutsche Disco-König Dietmar G.*, die ersten Einnahmen des Clubs von 200 000 Franken in bar aus Zürich abtransportieren lassen haben.

Wenige Wochen nach der Eröffnung war das Platins laut «Eco» zahlungsunfähig, bei den Lohn- und Mietzinszahlungen kam es zu monatelangen Verspätungen. Ein Schweizer Sanierer, den G. als Verwaltungsrat seiner Firma einsetzte, wartete vergeblich auf Geld aus Deutschland, um die ausstehenden Zahlungen zu begleichen. Mittlerweile hat der Sanierer sämtliche Rechtsvorschläge gegen die Betreibungen zurückgezogen. Kurz darauf wurde er von G. abgesetzt. G. weist sämtliche Vorwürfe zurück.

Marco Lüssi

*Name der Red. bekannt

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.