E-Auto oder e-Scooter - Wie ist man in der Stadt schneller unterwegs?
Redaktorin Isabelle Riederer und Redaktor Michael Lusk liefern sich ein Stadt-Duell mit dem Audi e-tron S und dem e-Scooter.

Redaktorin Isabelle Riederer und Redaktor Michael Lusk liefern sich ein Stadt-Duell mit dem Audi e-tron S und dem e-Scooter.

Eva Papastergios
Publiziert

Audi e-tron S gegen e-ScooterIst man mit dem e-Scooter in der Stadt schneller als mit dem Auto?

Mit dem Velo oder dem e-Scooter ist man in der Stadt schneller unterwegs als mit dem Auto. Doch stimmt das wirklich? Wir machten den ultimativen Test: Audi e-tron S gegen e-Scooter einmal quer durch die Zürcher Innenstadt.

von
Isabelle Riederer/ A&W Verlag

Samstagmorgen, 11 Uhr, Treffpunkt ist der Parkplatz Chinagarten am Zürichsee. Es ist ein bisschen wie David gegen Goliath. Der brandneue Audi e-tron S mit satten 503 Pferdestärken oder 370 kW unter der Haube, einer Höchstgeschwindigkeit von 201 km/h und einer Reichweite von 340 Kilometern, auf der anderen Seite der e-Scooter von Audi und Segway mit 65 Kilometern Reichweite und einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. Die Aufgabe: Vom Chinagarten quer durch die Innenstadt bis zum Prime Tower.

Als Zürcherin hab ich mit meinem e-Scooter Heimvorteil. Ich kenne die Innenstadt wie meine Westentasche und nutze hin und wieder auch mal das Velo. Mein Kontrahent Michael ist weniger in der Stadt Zürich unterwegs und wenn dann nur mit dem Auto. Mein Nachteil: Ich war noch nie mit einem e-Scooter unterwegs. Zwar habe ich einen Tag zuvor fleissig geübt, aber ganz so sicher fühle ich mich noch nicht. Doch mein Ziel ist klar: Ich will vor dem Audi e-tron S ins Ziel. Komme was wolle!

Wer holt sich den Sieg?

Bevor der Startschuss fällt, gibt Michael das Ziel in sein Navigationsgerät ein. Knapp acht Kilometer ist die Strecke lang und laut Navi bräuchte er mit seinem Elektro-SUV rund 20 Minuten. Da ich Velowege nutzen kann, beträgt meine Strecke laut Navi nur 5,4 Kilometer und gibt mir eine Zeit von 19 Minuten an. Also dann, Stoppuhren bereit, auf die Plätze! Fertig! Los!

Mit dem e-Scooter flitze ich gleich mal los, ich drücke den Geschwindigkeitshebel am Lenker bis zum Anschlag. Erstmal vorbei an der Heureka-Statue des Künstlers Jean Tinguely, mit 20 km/h lass ich die Chinawiese hinter mir. Obwohl es erst kurz nach 11.30 Uhr ist, ist das Seeufer bereits gut besucht. Ich schlängle mich vorsichtig zwischen den Passanten durch. Ich befürchte, dass ich hier wertvolle Zeit verliere. Bei der Badi Utoquai halte ich nach dem blauen Audi e-tron S von Michael Ausschau. Doch keine Spur. Ist er vielleicht schon vorbeigefahren? Bis zum Bellevue komme ich gut durch, doch rote Ampeln bremsen mich aus. Am Limmatquai kann ich wieder Vollgas geben. Wären da nur nicht die Kopfsteinpflasterwege, das Geholpere schlägt auf meinen Rücken.

Redaktorin Isabelle Riederer und Redaktor Michael Lusk sind bereit für das Stadt-Duell. Wer ist schneller unterwegs? Der e-Scooter von Audi und Segway oder der Audi e-tron S?

Redaktorin Isabelle Riederer und Redaktor Michael Lusk sind bereit für das Stadt-Duell. Wer ist schneller unterwegs? Der e-Scooter von Audi und Segway oder der Audi e-tron S?

Eva Papastergios
Der e-Scooter hat eine Reichweite von 65 Kilometer und eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. Der Audi e-tron S bringt es auf 310 km/h und hat eine Reichweite von 340 Kilometer.

Der e-Scooter hat eine Reichweite von 65 Kilometer und eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. Der Audi e-tron S bringt es auf 310 km/h und hat eine Reichweite von 340 Kilometer.

Eva Papastergios
Bevor es los geht, darf Michael im Audi e-tron S das Ziel eingeben. Knapp acht Kilometer vom Parkplatz Chinagarten bis zum Prime Tower.

Bevor es los geht, darf Michael im Audi e-tron S das Ziel eingeben. Knapp acht Kilometer vom Parkplatz Chinagarten bis zum Prime Tower.

Eva Papastergios

Schnappatmung auf dem Veloweg

Beim Central biege ich links ab über die Bahnhofsbrücke, vorbei am Landesmuseum, wo mich ein Reisecar auf dem Velostreifen beinahe über den Haufen fährt und mir der Atem stockt. Beim Lichtsignal bin ich froh, dass die Ampel auf rot steht, kurz durchatmen. Und dann ist er da! Michael steht direkt neben mir an der Ampel und grinst. Das kann doch nicht wahr sein! Die Ampel stellt auf grün und ich fahre schnurstracks und mit voller Power in die Zollstrasse. Jetzt noch mal Vollgas, ich habe freie Bahn. Um meine Aerodynamik zu verbessern ziehe ich den Kopf ein, beuge meine Knie und versuche, mich möglichst klein zu machen. In der Ferne kann ich schon den Prime Tower sehen. Der Sieg gehört mir! Nach der Josefwiese biege ich links ab, unter den Viaduktbögen durch, vorbei an Frau Geroldsgarten und geschafft! Exakt 20 Minuten und 35 Sekunden habe ich gebraucht und von Michael und dem Audi e-tron S ist weit und breit nichts zusehen. Der e-Scooter hat gewonnen!

Stockender Verkehr und ortsunkundige Autofahrer

Genüsslich koste ich meinen Sieg aus und verfolge den Live-Standort des Audi. Er steckt am Sihlquai fest. Nach 26 Minuten und 1 Sekunde rauscht der Audi e-tron S heran und über die Ziellinie. «Ich war mir sicher, dass du mit dem e-Scooter gewinnst», sagt Michael. Die Verspätung schiebt Michael auf einen Polen, der im Schneckentempo das Sihlquai entlang schlich. Damit aber nicht genug, auch auf der Seestrasse hat er viel Zeit verloren. Michael: «Bereits ab Höhe Utoquai stockte der Verkehr. In der Innenstadt ging es dann zwar zügiger voran, aber Fussgänger und Velofahrer sorgten immer wieder für Unterbrüche und Zeitverlust.»

Die Kombination machts aus

Mir solls recht sein! Schliesslich hab ich gewonnen. Doch der e-Scooter hat einen Haken. Er ist mit 19 Kilogramm ziemlich schwer. Das heisst, ich muss ihn irgendwo anketten und abschliessen können, denn mitschleppen kann man den e-Scooter definitiv nicht. Zum Glück kann man den elektrischen Flitzer einfach zusammenklappen und im Kofferraum des Audi e-tron S verstauen.

Und die Moral von der Geschicht’: In der Stadt hat der e-Scooter definitiv die Nase vorn, flink und schnell kommt man damit ans Ziel, doch man ist auch um einiges ungeschützter, als in einem Auto. Auf längeren Strecken kann es auf dem e-Scooter dann auch schon mal ungemütlich werden. Das Interessante ist die Kombination aus Auto und e-Scooter. Und im Falle von Audi sind sowohl der Audi e-tron S als auch der e-Scooter rein elektrisch unterwegs.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

44 Kommentare