Doktor Sex - «Ist meine Vagina wirklich zu weit und zu feucht?»
Publiziert

Doktor Sex«Ist meine Vagina wirklich zu weit und zu feucht?»

Lores Freund hat Schwierigkeiten, beim Geschlechtsverkehr zum Orgasmus zu kommen und glaubt, es liege an ihrem Körper. Sie kann mit dieser Anschuldigung fast nicht umgehen. Was tun?

von
Bruno Wermuth
Lore (22) ist verzweifelt: «Mein Freund kann nicht in meiner Vagina kommen – was soll ich tun?» Doktor Sex weiss Rat. (Symbolbild)

Lore (22) ist verzweifelt: «Mein Freund kann nicht in meiner Vagina kommen – was soll ich tun?» Doktor Sex weiss Rat. (Symbolbild)

pexels.com

Frage von Lore (22) an Doktor Sex

Mein Freund und ich sind seit acht Monaten zusammen. Nun belastet ein Problem beim Sex unsere Beziehung und bringt mich an den Rand der Verzweiflung: Er kann nicht mehr in meiner Vagina kommen. Sobald er in mich eindringt, wird sein Penis schlaff.

Er meint, der Grund sei, dass ich schnell sehr nass werde. Und weil meine Vagina nicht besonders eng ist. Aber am Anfang hat es doch funktioniert! Er will nun dauernd, dass ich Beckenbodenübungen mache. Ich bin nicht sicher, ob dies etwas bringen würde. Und sowieso bezweifle ich, dass die Ursache des Problems wirklich allein bei mir zu suchen ist.

Ich spüre eine riesige Last und befürchte, dass die Beziehung wegen mir zerbrechen könnte. Auch rede ich mir ein, dass er glücklicher wäre mit einer anderen Frau. Es tut so weh, zu sehen, dass ich ihm nicht bieten kann, was ich ihm bieten möchte. Was kann ich tun? Gibt es überhaupt eine Lösung für unser Problem?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Lore

Um es gleich zu Beginn klar zu machen: Weder bist du allein verantwortlich für die Qualität des Sex in eurer Beziehung noch für den Orgasmus deines Freundes. Und es versteht sich von selbst, dass das gleiche umgekehrt auch für ihn gilt. Eine Paarbeziehung wird von zwei Menschen gelebt. Entsprechend wird sie auch von beiden verantwortet!

Ob eine Situation in einer Beziehung zum Problem werden kann, ist primär abhängig von deren Bewertung durch die Beteiligten. Dein Konzept von dir als Frau, die dem Mann gefallen will, ihn beim Sex beglückt und etwas bieten will, zieht Schwierigkeiten geradezu an! Ich rate dir daher dringend, dieses zu überdenken!

Aus meiner Sicht würde es Sinn machen, deinen Partner auch gleich zur Reflexion seines Männerbildes einzuladen. Denn dass er die Verantwortung für sein Problem einfach dir zuschiebt, lässt nicht darauf schliessen, dass er sich differenziert mit sich selbst als Mann in einer Paarbeziehung und geteilter Verantwortung auseinandergesetzt hat.

Beckenbodentraining kann ich dir empfehlen. Die Übungen können nicht nur einen positiven Effekt auf die Muskulatur haben, welche die Vagina umschliesst, sondern insgesamt zur Stabilität deines Rumpfs beitragen.

In deinem Alter und ohne je schwanger gewesen zu sein und geboren zu haben, wird deine Vagina aber kaum so schlaff sein, dass ein Penis darin nicht bis zum Orgasmus stimuliert werden kann. Ich vermute daher, dass das Problem auch mit deinem Freund zu tun hat.

Ein Aspekt, den es unbedingt zu prüfen gilt, ist die Art, wie er sich selbst befriedigt. Viele Männer umschliessen den Penis nämlich so fest mit der Hand und reiben ihn so intensiv, dass es ihnen nicht mehr möglich ist, durch die weiche Liebkosung einer Vagina zum Orgasmus zu kommen. Alles Gute!

Deine Frage an Doktor Sex

Hast du eine Frage zu deinem Sexualleben? Leidest du an Liebeskummer, oder plagen dich Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth hilft dir weiter!
Du kannst deine Frage per Formular oder per E-Mail an doktor.sex@20minuten.ch schicken.

Bild: Gian Losinger

Bild: Gian Losinger

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch

Deine Meinung