Aktualisiert 08.02.2010 19:39

Nati-Captain FreiIst nach der WM Schluss?

Alex Frei schockt die Fussball-Schweiz. Will der Captain nach der WM aus der Nati zurücktreten? Und macht auch Benjamin Huggel Schluss?

von
Peter Berger, Eva Tedesco

Alex Frei ist ein Mann, der seine Worte mit Bedacht wählt. Der 73-fache Internationale (40 Tore) ist alt genug, um die Wirkung seiner Worte zu kennen. Am Sonntag sprach er nach dem Spitzenkampf gegen YB (4:0) mit 20 Minuten über die Auslosung der EM-Qualifika­tionsgruppen. Er befasse sich nur mit der WM 2010, sagte der Nati-Captain. Und: «Was nachher ist, weiss ich nicht. Vielleicht gibt es ja einen Genera­tionenwechsel.»

Generationenwechsel? Gestern wollte Frei seine Aussage vom Sonntag nicht weiter kommentieren. Fakt ist, dass Endrunden dem ehrgeizigen Stürmer bisher wenig Glück brachten: An der EM 2004 in Portugal wurde er in der Spuckaffäre vom Verband im Stich gelassen, an der EM 2008 in der Schweiz verletzte er sich schwer am Knie, dazwischen war die demütigende und unverständliche Auswechslung vor dem Penaltyschiessen ­gegen die Ukraine an der WM 2006.

Klar ist, dass sich der Nati-Rekordtorschütze in Südafrika nochmals voll reinhängen will. Vier Tage nach dem Final in Johannesburg feiert Frei seinen 31. Geburtstag. Gelingt ihm eine gute WM, dürfte er weitermachen. Doch endet die Endrunde erneut in einem persönlichen Misserfolg, könnte dann Schluss sein.

Mit Benjamin Huggel denkt auch ein weiterer Basler an Rücktritt: «Der WM-Viertel­final ist mein grosses Ziel. Was danach kommt, ist völlig offen.» Huggel wird 2012 schon 35 Jahre alt sein. Vielleicht zu alt für Hitzfeld. Sandro Compagno,

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.