44 Grad Celcius: Italien leidet unter der Hitze
Aktualisiert

44 Grad CelciusItalien leidet unter der Hitze

Die hohen Temperaturen haben in Italien zu diversen Waldbränden geführt. 13 Städte gaben einen Hitze-Alarm heraus. Die Folgen könnten verheerend sein.

Italien leidet unter extremer Hitze, vor allem der Süden. Die Temperaturen bis 44 Grad begünstigen Brände und könnten schwerwiegende Folgen für die Landwirtschaft haben.

Nachdem bereits am Vortag in Enna auf Sizilien 40 Grad gemessen worden waren, musste sich am Mittwoch Agrigento auf 44 Grad Celsius einstellen.

Sardinien kämpft gegen Waldbrände

Für insgesamt 13 Städte, von Bologna im Norden bis Reggio Calabria im Süden, gaben die Behörden einen Hitze-Alarm heraus, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Die Italiener dort sind damit zu Vorsichtsmassnahmen gegen Hitzefolgen aufgerufen. Erst am Donnerstag soll es dann eine leichte Abkühlung geben.

Alarm in der Landwirtschaft

Die Rekordtemperaturen begünstigen weiterhin vor allem auf Sizilien Dutzende Brände. Allein die etwa 20 staatlichen Löschflugzeuge und Helikopter waren am Mittwoch bei 32 Feuern im pausenlosen Einsatz, ein Dutzend davon auf Sizilien. 17 der Brände konnten sie unter Kontrolle bringen oder löschen.

Derweil schlägt Italiens Landwirtschaft Alarm, weil die seit Monaten andauernde Trockenheit dazu führt, dass ein Grossteil der Ernte gefährdet ist. (sda)

Deine Meinung