Aktualisiert

Italien liefert Boss von Balkan-Bande an die Schweiz aus

Die italienische Polizei hat in einem Fahrendenlager in der Nähe von Mailand einen 26-jährigen Mann aus dem Balkan verhaftet. Er wird verdächtigt, Kopf einer Diebesbande zu sein, die über 60 Mal in der Schweiz auf Beutetour ging.

Der 26-Jährige sei am Montag an die Schweiz ausgeliefert worden, teilte die Tessiner Polizei am Dienstag mit. Somit befinden sich mittlerweile neun Mitglieder der Bande in Haft.

Sie werden verdächtigt, in den letzten anderthalb Jahren in fünf verschiedenen Kantonen Schmuck und Bargeld im Wert von rund 260 000 Franken erbeutet zu haben.

Die Bande reiste jeweils mit gefälschten Autozulassungspapieren und unterschiedlicher Zusammensetzung in die Schweiz ein. Dort wurden tagsüber leer stehende Häuser und Wohnungen aufgebrochen.

Anschliessend kehrten die allesamt aus dem Balkan stammenden Einbrecher mit ihrer Beute wieder in die Fahrendenlager im Hinterland von Mailand zurück. Nicht zuletzt dank Hinweisen aus der Bevölkerung konnte ihnen das Handwerk gelegt werden, teilte die Polizei mit.

(sda)

Deine Meinung