3:0-Gala zum EM-Auftakt - Italien schiesst im Eröffnungsspiel die Türkei ab

3:0-Gala zum EM-AuftaktItalien schiesst im Eröffnungsspiel die Türkei ab

Der EM-Sommer 2021 ist eröffnet. In der Schweizer Gruppe A lassen die Italiener im Auftaktspiel der Türkei keine Chance und siegen 3:0.

von
Lucas Werder

Die Italiener zeigen in der ersten Hälfte einen starken Auftritt. Viel Druck nach vorne, schöne Passkombinationen und gute Torchancen – nur ein Tor will der Squadra Azzurra nicht gelingen. Gleich dreimal springt der Ball im Strafraum an die Hand eines türkischen Abwehrspielers. Jedes Mal bleibt die Pfeife von Schiedsrichter Makkelie – wohl zurecht – stumm. Trotzdem nimmt die Türkei in diesen Situationen auch eine kleine Portion Glück in Anspruch. Die beste Möglichkeit in der ersten Hälfte hatte Abwehr-Oldie Chiellini (36), als er nach 22 Minuten nach einem Eckball zum Abschluss kam. Türken-Goalie Cakir lenkte den Kopfball aber spektakulär über die Querlatte.

Es dauert bis zur 53. Minute, bis der türkische Abwehrriegel endlich geknackt ist. Dabei ist es ausgerechnet ein Türke, der mit einem Eigentor den ersten Treffer dieser EM erzielt. Nach einer Flanke von Berardi lenkt Demiral die Kugel unglücklich ins eigene Tor ab. Damit ist der Knoten beim Favoriten aus Italien endlich geplatzt. Immobile erhöht wenig später (66. Minute) mit einem Abstauber auf 2:0.

Der auffälligste Italiener auf dem Platz ist an diesem Abend Napoli-Flügelflitzer Lorenzo Insigne. Nach einem miserablen Abstoss von Cakir kommt dieser in der 79. Minute zum Abschluss und besorgt mit einem herrlichen Schlenzer den dritten Treffer. Wirklich gefährlich wird die Türkei erst in der Nachspielzeit. Chiellini grätscht im Oldie-Duell mit Yilmaz aber im letzten Moment dazwischen.

Am Schluss ist es ein sackstarker Auftritt der Italiener. Vor dieser Mannschaft muss sich am kommenden Mittwoch auch die Nati in Acht nehmen. Das 3:0 gegen die Türkei ist die 28. Partie ohne Niederlage in Serie für das Team von Roberto Mancini.

Deine Meinung

Freitag, 11.06.2021

Abpfiff

Ein starkes Italien lässt der Türkei zum EM-Auftakt keine Chance und gewinnt 3:0.

Chance Türkei

92 Minuten hat es gedauert. Yilmaz tankt sich durch die italienische Abwehr, aber Altmeister Chiellini grätscht im letzten Moment dazwischen.

Nachspielzeit

Die letzten Minuten der Partie laufen.

Chancenlose Türken

Von der Türkei kommt nichts mehr. Vom EM-Geheimtipp hatte man sich heute mehr erhoffen dürfen. Die Italiener zeigen aber auch einen sackstarken Auftritt.

TOOOOR FÜR ITALIEN!

Insigne macht den Deckel drauf. Türkei-Goalie Cakir mit einem katastrophalen Abstoss. Immobile leitet den Ball weiter zu Insigne. Wieder versucht es der kleine Italiener mit einem Schlenzer – und trifft endlich!

Wechsel bei Italien

Locatelli geht raus, für ihn kommt Bryan Cristante. Der spielt bei der AS Roma und kennt sich hier im Stadio Olimpico bestens aus.

TOOOOR FÜR ITALIEN!

Immobile trifft! Herrlich lassen die Italiener den Ball durch den türkischen Strafraum wandern. Den Schuss von Spinazzola kann Cakir zunächst noch abwehren, gegen den Nachschuss von Immobile ist der Goalie aber machtlos.

Das Eigentor zum 1:0 im VIdeo

Italien drückt

Ketchup-Effekt bei den Italienern? Gleich die nächste Top-Chance. Goalie Cakir lenkt zur Ecke.

TOOOOR FÜR ITALIEN!

Jetzt ist es passiert! Berardi flankt zur Mitte, wo Demiral den Ball über die eigene Torlinie lenkt. Da ist einiges schief gelaufen in der türkischen Abwehr.

Das Spiel läuft wieder.

Auch Italien wechselt

Aussenverteidiger Florenzi bleibt in der Kabine. Di Lorenzo kommt für ihn.

Wechsel bei der Türkei

Trainer Senol Günes reagiert und bringt den «Ündertaker» Cengiz Ünder.

Pause

Das Eröffnungsspiel geht in die Halbzeitpause. Die Italiener haben eine starke erste Hälfte gezeigt. Was fehlt, ist das Tor.

Wieder Elfmeter-Proteste

Erneut fordern die Italiener einen Penalty, nachdem der Ball einem Türken an die Hand springt. Der VAR entscheidet gegen einen Elfmeterpfiff.

Juve-Verteidiger

Übrigens: Neben den beiden Italien-Oldies Bonucci (34) und Chiellini (36) steht heute noch ein dritter Innenverteidiger auf dem Platz, der bei Juventus Turin unter Vertrag steht. Merih Demiral ist allerdings erst 23 Jahre alt – und spiel für die Türkei.

Nächste Möglichkeit für die Squadra Azurra

Wieder versucht es Insigne mit seinem rechten Schlappen. Doch Türkei-Goalie Cakir fängt den Ball liebevoll mit seinen Handschuhe auf.

Chance Italien

Leicester-Verteidiger Söyüncü fliegt unter dem Ball durch. So darf sich Immobile mit der Stirn versuchen. Er nickt den Ball aber einen Meter am Tor vorbei.

24 Kommentare