«Green Pass» - Italien verlangt Corona-Zertifikat auch bei der Arbeit
Publiziert

«Green Pass»Italien verlangt Corona-Zertifikat auch bei der Arbeit

Die Zertifikatspflicht wird in Italien ab Mitte Oktober auf die gesamte Arbeitswelt ausgeweitet. Betroffen sind 18 Millionen Menschen.

1 / 7
Die Zertifikatspflicht wird in Italien ab Mitte Oktober auf die gesamte Arbeitswelt ausgeweitet.

Die Zertifikatspflicht wird in Italien ab Mitte Oktober auf die gesamte Arbeitswelt ausgeweitet.

20min/Celia Nogler
Wer sich eine originale italienische Pizza in Rom gönnen möchte, muss ein Zertifikat vorweisen können. 

Wer sich eine originale italienische Pizza in Rom gönnen möchte, muss ein Zertifikat vorweisen können.

REUTERS
18 Millionen Menschen sind von der neuen Regelung betroffen.

18 Millionen Menschen sind von der neuen Regelung betroffen.

Cecilia Fabiano/LaPresse via ZUMA Press/dpa

Darum gehts

  • Egal ob Angestellte, Selbstständige oder Beamte: Wer in Italien arbeiten will, braucht bald ein Covid-Zertifikat.

  • Italiens «Green Pass» wird somit massiv ausgeweitet.

  • Es ist deshalb nun von einem «Super Green Pass» die Rede.

Nachdem Italien im Kampf gegen das Coronavirus seine Regeln bereits verschärft hat, wird die sogenannte «Green Pass»-Pflicht noch einmal ausgeweitet. Bisher galt bereits: Wer den «Green Pass» nicht hat, kann in Italien nicht ins Restaurant, ins Fitness oder überregionale Reisen in Zügen oder Bussen unternehmen.

Nun weitet die italienische Regierung die Zertifikatspflicht per 15. Oktober auf die gesamte Arbeitswelt aus. Das heisst, wer arbeiten will, braucht ein Zertifikat, alle Angestellten und Selbstständigen in der Privatwirtschaft sowie auch die Beamten in öffentlichen Ämtern sind betroffen, das schreibt der «Tages-Anzeiger» (Bezahlartikel). Kontrollieren sollen dies die Abteilungsleiter in den Firmen. Wer ohne «Green Pass» bei der Arbeit erwischt wird, wird laut italienischen Medien nach Hause geschickt oder mit Geldstrafen von 400 bis 1000 Euro gebüsst.

18 Millionen Menschen sind von der neuen Regelung betroffen. Es ist deshalb nun von einem «Super Green Pass» die Rede. Entlassungen seien jedoch per Dekret verboten. Nach fünf Tagen unentschuldigter Abwesenheit können der Lohn und das Arbeitsverhältnis temporär ausgesetzt werden. Für Ungeimpfte bleibt auch Homeoffice weiterhin eine Alternative. Bei Beamten wird die Homeoffice-Zeit allerdings auf maximal 15 Prozent beschränkt. Die Impfquote in Italien gehört zu den höchsten Europas. Insgesamt sind 75 Prozent der Italiener über zwölf doppelt geimpft.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(lea)

Deine Meinung

12 Kommentare