Berlusconi:: Italiener trotzen «Rufmordkampagne»

Aktualisiert

Berlusconi:Italiener trotzen «Rufmordkampagne»

Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat den Bürgern für den Sieg seiner Partei bei der Europawahl trotz der gegen ihn laufenden «Rufmordkampagne» gedankt.

Seine konservative Partei Volk der Freiheit (PDL) verlor zwar gegenüber der Parlamentswahl im vergangenen Jahr gut zwei Punkte und rutschte auf 35,2 Prozent. Sie blieb aber klar stärkste politische Kraft und legte gegenüber dem Ergebnis der Europawahl 2004 sogar um drei Punkte zu. Berlusconis Wahlkampf war überschattet von Andeutungen seiner Frau, der 72-Jährige habe eine Affäre mit einem 18-jährigen Model.

In einer am Dienstag veröffentlichten Erklärung sagte Berlusconi, er wisse, es sei für die Italiener schwierig gewesen, die Kampagne zu ignorieren, die seinen Ruf zerstören solle. Das Wahlergebnis habe aber gezeigt, dass die Italiener seiner Partei und auch ihm persönlich vertrauten. (dapd)

Deine Meinung