Fussball-Tragödie: Italienischer Schiedsrichter erstochen

Publiziert

Fussball-TragödieItalienischer Schiedsrichter erstochen

Daniele De Santis und seine Freundin sind tot. Die beiden wurden in ihrem Haus in Lecce Opfer eines Gewaltdelikts.

von
Herbie Egli
1 / 2
Daniele De Santis wurde nur 33 Jahre alt.

Daniele De Santis wurde nur 33 Jahre alt.

Foto: Associazione Italiana Arbitri
Der Schiedsrichter hätte am Donnerstag im italienischen Cup zum Einsatz kommen sollen.

Der Schiedsrichter hätte am Donnerstag im italienischen Cup zum Einsatz kommen sollen.

Foto: Associazione Italiana Arbitri

Darum gehts

  • Der italienische Schiedsrichter Daniele De Santis wurde erstochen.
  • Der Hintergrund der Tat ist unklar.
  • Auch De Santis’ Freundin musste sterben.

Schocknachricht aus dem italienischen Fussball: Schiedsrichter Daniele De Santis und seine Freundin Eleonora Manta wurden am Montagabend in ihrem Haus in Lecce erstochen. Gemäss der Zeitung «La Repubblica» wurde der 33-jährige Referee im Treppenhaus umgebracht, die 30-jährige Partnerin im Wohnzimmer.

Nachbarn hörten Schreie und sahen einen maskierten Mann mit einem Messer aus dem Haus laufen. Sofort alarmierten sie die Rettungskräfte . Diese konnten nach dem Eintreffen am Tatort nur noch den Tod des Paares feststellen. Ermittlungen zum Tathergang wurden aufgenommen.

«Keine Worte können den Schmerz beschreiben.»

Francesco Ghirelli, Präsident der Lega Pro

In Italien ist man schockiert über den Tod des jungen Paares. «Keine Worte können den Schmerz beschreiben», sagte Francesco Ghirelli, Präsident der Lega Pro (ehemals Serie C). Auch Marcello Nicchi, Präsident der italienischen Schiedsrichtervereinigung, zeigte sich erschüttert von der Tragödie und sprach den Angehörigen sein Beileid aus.

De Santis war ein aufstrebender Schiedsrichter. Er pfiff 130 Spiele in der Serie C und D. Am Mittwoch hätte der 33-Jährige im italienischen Cup das Spiel zwischen Monopoli und Modena leiten sollen.

Deine Meinung

14 Kommentare