Italiens Regierung nimmt Alitalia-Angebote an
Aktualisiert

Italiens Regierung nimmt Alitalia-Angebote an

Die Privatisierung der angeschlagenen italienischen Fluggesellschaft Alitalia hat offiziell begonnen. Im Internet veröffentlichte das Wirtschaftsministerium die Einladung, Gebote für mindestens 30,1 Prozent der Airline abzugeben.

Damit wurde der Verkaufsprozess des 49,9-prozentigen Regierungsanteils eingeleitet. Die Regierung will mit dem Verkauf von mindestens 30,1 Prozent einen potenziellen Käufer zwingen, ein komplettes Übernahmeangebot abzugeben.

Wirtschaftsminister Tommaso Padoa-Schioppa hatte in diesem Monat erklärt, er hoffe, den Prozess innerhalb von sechs Monaten abzuschliessen.»Die vergangenen Jahre waren nicht nur für die Gesellschaft ein Misserfolg, sondern auch für den Staat», sagte er.

Analysten hatten über ein mögliches Übernahmeangebot der Rivalen Air One und Air France KLM spekuliert. Die Lancierung des Verkaufsprozesses verlieh der Alitalia-Aktie starken Auftrieb. (sda)

Deine Meinung