Italiens Verband stellt Basso Persilschein aus
Aktualisiert

Italiens Verband stellt Basso Persilschein aus

Dem des Dopings verdächtigten Ivan Basso werden in seinem Heimatland weitere Steine aus dem Weg geräumt.

Nachdem das Olympische Komitee Italiens (CONI) kein Verfahren gegen den Radprofi eröffnet hatte, stellte auch Italiens Radsport-Verband die Ermittlungen gegen den Gewinner des diesjährigen Giros ein.

Der Weltverband UCI könnte aber die nächste Hürde errichten, in dem er wie bei den WM in Salzburg in Aussicht gestellt, jetzt den Internationalen Gerichtshof CAS anruft und eine Sperre gegen Basso fordert.

Basso ist wie Jan Ullrich in den Doping-Skandal Fuentes verwickelt. Beide Profis wurden einen Tag vor Beginn der Tour de France suspendiert und betritten seit Ende Juni kein Rennen mehr. Beide Fahrer wollen ihre Karrieren trotz belastender Indizien fortsetzen.

(si)

Deine Meinung