IV-Bezüger Leuthold (SVP) nimmt den Hut
Aktualisiert

IV-Bezüger Leuthold (SVP) nimmt den Hut

Nach den IV-Betrugsvorwürfen beugt sich der Zürcher SVP-Kantonsrat Jürg Leuthold dem Druck aus den eigenen Reihen und tritt als Kantonsrat zurück.

Leuthold habe sich vor allem aus Rücksicht auf seine Familie zu diesem Schritt entschlossen, teilte er in einem Schreiben mit.

Kein Schuldeingeständnis

Der Rücktritt aus dem Kantonsrat sei jedoch keineswegs als Schuldeingeständnis zu verstehen. Er sei nach wie vor überzeugt, dass der frühere Bezug einer Rente durch sein Rückenleiden klar gerechtfertigt gewesen sei. Deshalb habe er den Entscheid des Sozialversicherungsgerichts, wonach er eine Invalidenrente bezogen hatte, die ihm nicht zustand, auch ans Bundesgericht weitergezogen.

Bundesgerichtsurteil noch ausstehend

Das Urteil des Bundesgerichts zum Fall steht noch aus. Noch am vergangenen Montag hatte Leuthold mit der SVP-Fraktion entschieden, nur dann zurückzutreten, wenn das Bundesgericht die Betrugsvorwürfe stützen sollte.

(sda)

Deine Meinung