Syrien: J.K. Rowling schickt Bana Potter-Bücher nach Aleppo

Aktualisiert

SyrienJ.K. Rowling schickt Bana Potter-Bücher nach Aleppo

Die siebenjährige Bana aus Aleppo fragte auf Twitter nach Büchern des Zauberlehrlings. Autorin J.K. Rowling schickte ihr darauf die E-Books.

von
pan

«Ich habe angefangen, deine Bücher zu lesen.»: Bana bedankt sich per Video bei J.K. Rowling. (Video: Tamedia/Storyful)

Bana al-Abed ist sieben Jahre alt und lebt in der syrischen Stadt Aleppo. Zusammen mit ihrer Mutter Fatemah twittertsie Eindrücke aus dem syrischen Bürgerkrieg.

Neulich twitterten die beiden auf dem Kanal für einmal nicht über die fallenden Bomben. Fatemah al-Abed fragte J.K. Rowling, ob sie ihrer Tochter nicht Harry-Potter-Bücher schicken könnte. Bana habe den Film gesehen und würde nun gerne die Bücher lesen.

Das zerstörte Aleppo

Ein Blick von oben auf die ehemalige Millionenstadt in Syrien.

Die Harry-Potter-Autorin liess dem Mädchen darauf E-Books ihrer Bücher zukommen. Banas Dank liess nicht lange auf sich warten: In einer Videobotschaft, freut sie sich über die erhaltenen Bücher (siehe Video oben).

Seit Mitte Juli eingekesselt

Bana lebt im Osten von Aleppo. Seit einigen Tagen haben die Angriffe nach Wochen relativer Ruhe wieder mit voller Wucht eingesetzt. Nach Angaben der oppositionsnahen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte stiessen Regierungstruppen in den südlichen Stadtteil Scheich Said vor, wurden von den Rebellen jedoch zurückgeschlagen. Die Rebellen feuerten demnach zahlreiche Raketen auf von der Regierung gehaltene Teile der Stadt zurück.

Seit Mitte Juli sind die bewaffneten Gruppen im Ostteil der Stadt eingekesselt. Dort leben schätzungsweise 250'000 Menschen, die mittlerweile kaum noch etwas zu essen und zu trinken haben. Auch die letzte grosse Klinik musste ihren Betrieb nach einem Bombardement einstellen.

1 / 17
«Guten Nachmittag aus Aleppo. Ich lese um den Krieg zu vergessen», twittert Bana am 26. September 2016.

«Guten Nachmittag aus Aleppo. Ich lese um den Krieg zu vergessen», twittert Bana am 26. September 2016.

Twitter/AlabedBana
«Bitte stoppt die Bombardierung und die Belagerung.» (17. November 2016)

«Bitte stoppt die Bombardierung und die Belagerung.» (17. November 2016)

Twitter/AlabedBana
«An alle Freunde, die sich um uns sorgen, wir sind okay.»(17. November 2016)

«An alle Freunde, die sich um uns sorgen, wir sind okay.»(17. November 2016)

Twitter/AlabedBana

(pan/sda)

Deine Meinung