Aktualisiert 08.03.2004 14:54

J. Lo: Ärger mit den Handwerkern

Die Latino-Queen führt einen mittlerweile mehrjährigen Prozess gegen eine Handwerker-Firma, die beim Umbau ihrer Villa in L.A. kräftig gepfuscht haben soll.

Seit zwei Jahren ziehe sich der Prozess hin, wie die US-TV-Show «Celebrity Justice» meldete. Gerichtsdokumente aus dem Los Angeles County Superior Court dokumentieren den Streit um die Villa von Popsängerin Jennifer Lopez.

Darin ersichtlich: Die Sängerin fordert von der Firma, die das Haus in Hollywood renoviert hat, Schadenersatz in Höhe von zwei Millionen Dollar.

So seien Fenster, Türen, Swimming Pool und die Isolierung an dem Gebäude schadhaft und mangelhaft ausgeführt worden. Plastikplanen und Sandsäcke würden die ärgsten Defekte nun verbergen. Sogar der Hügel, auf dem die Villa stehe, sei bei den Arbeiten ernsthaft beschädigt worden, wie der Onlinedienst imdb.com berichtet.

Ausserdem hätte die Firma ihren Promistatus schamlos ausgenutzt. Neben «teurer Verpflegung» habe sie für «Unterhaltung – was auch immer das meint – zahlen müssen. Etliche der Arbeiter hätten auf die jedoch lieber verzichtet und seien erst gar nicht zur Arbeit erschienen, auch das natürlich auf ihre Kosten, wie es weiter heisst.

Die Firma Houck Construction hat sich zu den Vorwürfen bisher nicht geäussert – wohl auch, weil sie selbst sehr beschäftigt ist mit Klagen gegen die Subunternehmer.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.