Aktualisiert 15.01.2019 13:57

Tödlicher Brand in ChurJ. M. starb mit seinen Kindern in den Flammen

Ein 33-jähriger Mann und seine beiden Kinder verloren beim Brand in Chur ihr Leben. Nachbarn beschreiben sie als lebensfroh.

von
qll/pam/sav
1 / 7
Am Foralweg in Chur brach in der Nacht auf Sonntag ein Brand aus. Drei Personen kamen ums Leben. Es handelt sich um J.M und seine beiden Kinder.

Am Foralweg in Chur brach in der Nacht auf Sonntag ein Brand aus. Drei Personen kamen ums Leben. Es handelt sich um J.M und seine beiden Kinder.

Die Kinder sollen drei...

Die Kinder sollen drei...

... und sieben Jahre alt sein.

... und sieben Jahre alt sein.

Beim Brand-Drama in Chur kamen laut Polizeiangaben ein Erwachsener und zwei Kinder ums Leben. Recherchen von 20 Minuten zeigen, dass es sich um J. M.*, einen 33-jährigen Mann aus der dominikanischen Republik und seine beiden Kinder im Alter von 3 und 8 Jahren, handelt.

M. soll das Feuer absichtlich gelegt haben. Das zeigen erste Abklärungen der Kantonspolizei Graubünden. M. und seine Partnerin V. G. (28) wohnten bis 2017 in Emmen LU, danach zog die Familie nach Chur. Offenbar lebte seine Partnerin nicht mehr mit M. zusammen. «Sie war schon länger nicht mehr hier zu sehen», sagt eine Nachbarin.

Eine weitere Nachbarin beschreibt die Familie als «lebensfroh». M. soll an der Hochschule Luzern Wirtschaft studiert haben. Die Mutter der Kinder war vom Brand offenbar nicht betroffen.

Chur Foralweg

Der Brand brach in der Nacht auf Sonntag aus. (Video: Leser-Reporter.)

«Ich bin mit einer Explosion erwacht»

Nachbar äussert sich zu Brand-Drama in Chur.

Ein Nachbar erzählt, wie er evakuiert wurde. (Video: qll/sav/20min)

«Hörte sich wie Explosion an»

Während die Nachbarn in den angrenzenden Blöcken bereits wieder in ihre Wohnungen zurückkehren konnten, ist der Teil, in dem sich M.s Wohnung befindet, weiterhin von der Polizei abgesperrt. Ein Nachbar, der um 3 Uhr in der Nacht von einem Knall aus dem Schlaf gerissen worden ist, berichtet: «Es hörte sich wie eine Explosion an.» Seinen Angaben zufolge ist das Feuer in einem der unteren Stockwerke des Gebäudes ausgebrochen.

Eine andere Nachbarin wurde durch den Knall geweckt. «Ich konnte gerade noch zwei Sachen einpacken und eine unserer Katzen mitnehmen», sagt sie. Die andere Katze habe sie nicht mehr finden können. Dann sei sie aus dem Haus geflüchtet. «Es geht mir nicht gut», sagt sie. Mittlerweile habe sie bei Bekannten Unterschlupf gefunden.

Andere Bewohner des Hauses wurden erst in ein nahe gelegenes Restaurant evakuiert. Der Besitzer wurde von der Polizei geweckt. «Ich habe sofort mein Restaurant geöffnet», sagt er. «Meine Frau und ich sind absolut schockiert», so der Wirt weiter. «Ich kenne die Bewohner des Quartiers als Inhaber des Cafés gut. Mit so etwas hätte ich nie gerechnet.»

«*Name der Redaktion bekannt»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.