Hosen-Horror «Slaxx»: Ja, das ist ein Slasher-Film über eine Jeans, die Menschen abmurkst
Publiziert

Hosen-Horror «Slaxx»Ja, das ist ein Slasher-Film über eine Jeans, die Menschen abmurkst

*Dramatische Trailer-Voice* Diese Hose passt sich deiner Körperform perfekt an. Aber wehe, dein Finger gerät in die Nähe ihres Reissverschlusses.

von
Schimun Krausz

Hier ist der Trailer. Viel Spass!

Shudder

Darum gehts

  • Absolut alles, was du über diesen Artikel wissen musst, hast du bereits im Titel gelesen.

  • Also gib dir den Trailer und schreib uns danach «Merci für den, geili Sieche, 20 Minuten!» in die Comments.

  • Geografisch zwischen Trailer und Comment-Section stellen wir übrigens sechs weitere, wunderbar absurde Horrorfilme rund um blutrünstige Dinge des täglichen Gebrauchs vor.

Wer zieht ausbeuterische und skrupellose Fashion-Unternehmen zur Rechenschaft, wenn Politik und Öffentlichkeit versagen oder wegschauen? Genau, ein Paar zum Leben erwachte Jeans, das seine langen Beine, seinen flexiblen Bund und seinen rasiermesserscharfen Reissverschluss dazu benutzt, die Mitarbeitenden des Flagship-Stores einer solchen Modefirma unter die Erde zu bringen – eine nichtsahnende Person nach der anderen.

Der wahrgewordene Albtraum jeder Modeberaterin und jedes Modeberaters (also nehmen wir an – unsere Ausbildung beschränkt sich ja auf den siebenwöchigen Migros-Klubschule-Kurs «Kreatives Schreiben» #NoAd) heisst «Slaxx» und läuft ab dem 18. März auf Shudder im Stream.

Der US-Service Shudder ist sowas, wie das Netflix für abgedrehte und Over-the-Top-Horror- und Slasher-Streifen – der allerdings aktuell erst in den USA, Kanada, im Vereinigten Königreich, in Irland, Australien und Neuseeland verfügbar ist (zumindest ohne VPN-Trickserei). Die Betreiberinnen und Betreiber hoffen aber, den Service «bald weltweit anbieten» zu können.

Screenshot Shudder.com

Der Horror lauert im Alltag

Speziell die Reissverschluss-Attacke im Trailer (oben!) ruft phantomschmerzhafte Erinnerungen an diese eine Szene in «There’s Something About Mary» hervor (ab Minute 1:00, aber gell: Graphic Content und so):

«Slaxx» erinnert mit seiner Komplettabsurdität und seinem dennoch scheinbar soliden Produktionsstandard an Quentin Dupieux alias Mr. Oizos (jep, der von «Flat Beat» featuring Flat Eric) 2010er Weirdness-Liebling «Rubber» über einen lebendig gewordenen Pneu, der Dinge, Tiere und Menschen mittels Psychokinese explodieren lässt:

Okay, da wir jetzt eh schon einen Köpfler ins Rabbithole der wunderlichen Quasi-Horrorfilme über mordende Alltagsgegenstände gemacht haben, wollen wir dir auch diese fünf Perlen nicht vorenthalten – angefangen mit einem Titel, der, äh, ebenfalls Gummi gibt:

«Kondom des Grauens» (1996)

Eine deutsche Comic-Verfilmung über ein Präservativ, das vielleicht dein Gegenüber schützt, nicht aber dich selbst.

«The Car» (1977)

Statt nur eines Pneus ist es hier ein ganzes Auto, das auf Menschenleben aus ist.

«De Lift» (1983)

Jep, du hast richtig aus dem Niederländischen übersetzt: Dieser Lift ist eine Höllenfahrt – we love ourselves some dad jokes.

«The Refrigerator» (1991)

Mittlerweile liest du diesen Artikel lange genug, um zu ahnen, worum sich dieser kühlschrankzentrierte Streifen dreht.

«Death Bed: The Bed That Eats» (1977)

Unmissverständlicher könnte ein Filmtitel nicht sein. Der Verdauungsvorgang des Todesbetts ist übrigens Stanley-Kubrick-Level-artsy.

Jo, äh, schönes Filmwochenende wünschen wir auf jeden Fall schon mal.

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung

8 Kommentare