Ja für Tram-Museum
Aktualisiert

Ja für Tram-Museum

Der Kanton Zürich unterstützt das neue Tram-Museum Zürich.

Der Kantonsrat bewilligte am Montag eine Million Franken aus dem Lotteriefonds. Das Museum im Tramdepot Burgwies in der Stadt Zürich wurde im Mai neu eröffnet.

Der Beitrag des Kantons war im Parlament unbestritten, er wurde mit 139 zu 0 Stimmen bewilligt. Quer durch die Parteien sprachen die Redner etwa von «sinnvoll und nachhaltig», «gut investiertem Geld» oder sie lobten den Verein Tram-Museum und die «pionierhafte Fahrzeuggeschichte».

Im Mai 2007 wurde das Tram-Museum Zürich als Teil der Jubiläumsfeierlichkeiten «125 Jahre Züri-Tram» eröffnet. Die Stadt Zürich stellt dem Verein für das Museum die bauliche Infrastruktur zur Verfügung. Die gesamte Museumsausstattung und -gestaltung muss der Verein Tram-Museum selber finanzieren.

Erste Strassenbahn Europas

Zürich war Vorreiterin in Sachen Strassenbahn in Europa. Erste Bemühungen für eine Zürcher Strassenbahn gehen ins Jahr 1864 zurück. 1882 nahm das «Rösslitram» seinen Betrieb auf. 1893 entstand die Gesellschaft «Elektrische Strassenbahn Zürich». Sie erschloss höher gelegene Quartiere der Stadt.

Seit 1893 steht in Zürich Riesbach auch das Depot Burgwies, das älteste noch bestehende Tramdepot der Stadt. 1896 dann wurde unter dem Namen «Städtische Strassenbahn» das erste kommunale Strassenbahnnetz Europas in Betrieb genommen.

(sda)

Deine Meinung