Aktualisiert 14.06.2005 15:14

Jacko: Back on air

Die Songs von Michael Jackson werden in Zukunft auch wieder auf den drei Westschweizer Lokalradios zu hören sein, die den «König des Pop» während seines Prozesses boykottiert hatten.

Sie hatten die Massnahme «aus Rücksicht auf die Gefühle der Hörer» getroffen.

«Der Freispruch des Sängers, der bei uns vor dem Prozess viel gespielt wurde, ist eine gute Neuigkeit», sagte «Marty», der Verantwortliche von «Radio Lac» gegenüber der Nachrichtenagentur sda am Dienstag. Er habe bereits am Morgen einige Jackson-Songs gesendet.

Radio Lac habe sich für den Boykott entschieden, um die Gemüter zu beruhigen. Denn während des Prozesses hätten sich mehrere «schockierte» Hörer bei ihnen beschwert, dass der Sender Songs eines mutmasslichen Kinderschänders abspiele.

Auch bei «One FM» und «Lausanne FM» soll Jackson nächstens wieder in die Playlist aufgenommen werden. Nach Angaben des Verantwortlichen der beiden Sender möglicherweise bereits am Mittwoch.

In dubio pro reo

Bei einer Verurteilung hätte dem «King of Pop» wohl bei allen Schweizer Sendern ein Bann gedroht. Doch ohne einen Entscheid hielten sowohl Radio DRS als auch das westschweizer Pendant Radio Suisse Romande (RSR) an den Jackson-Songs fest. Beide öffentlich- rechtlichen Sender machten dabei die Unschuldsvermutung geltend.

Andernfalls wäre dies einer Vorverurteilung gleichgekommen, sagte Susanne Spreiter, Musikleiterin von DRS 3. Doch die Songs durften nur angesagt und dazu keine Sprüche gemacht werden. Ähnlich tönte es bei Radio Basilik und Radio 24. Einzig das St. Galler Radio aktuell liess während der Prozess-Zeit weniger Jackson-Songs über den Sender laufen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.